zur Navigation springen

Neue Minister vereidigt : So wahr mir Gott helfe…

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Regierung wird jünger. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) ernannte gestern Birgit Hesse (38) und Christian Pegel (40), beide SPD, zu Ministern.

Die Regierung wird jünger. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) ernannte gestern Birgit Hesse (38) und Christian Pegel (40), beide SPD, zu Ministern. Gemeinsam mit Mathias Brodkorb (36, SPD) sind nun schon drei der acht Minister im Kabinett 40 Jahre oder jünger – der Altersdurchschnitt sinkt um zwei Jahre auf 51,7. Bei der Vereidigung im Landtag ging es gleich etwas lockerer zu. Birgit Hesses Ehemann Lutz und Tochter Anna harrten schon geraume Zeit auf der Besuchertribüne aus. Die Eltern der Juristin und ehemaligen Landrätin in Nordwestmecklenburg, Dorothea und Wolfgang Hesse, waren extra aus Elmshorn angereist – und platzten vor Stolz. Kein Wunder, war doch ihre Tochter noch vor zehn Jahren Polizeichefin in Wismar.

Inzwischen hat sie sich als durchsetzungsfähige und selbstbewusste Landrätin mit solidem Fachwissen einen Namen gemacht. Nicht zuletzt deshalb holte Erwin Sellering sie nach Schwerin, nachdem er Arbeits- und Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) nach Berlin verloren hat. Die neuen Bundesfamilienministerin nutzte die Gelegenheit gestern, um nun auch ihr Landtagsmandat niederzulegen – und den demokratischen Abgeordneten zu versichern, dass sie dem Land treu bleiben wolle. Ihr Bürgerbüro in Schwerin will sie weiter geöffnet halten, auf eigene Kosten.

Birgit Hesse will den Weg Schwesigs zum Familienland MV fortsetzen. Was das heißt, weiß sie auch wegen der sechsjährigen Anna am besten, die ganz aufgeregt der Vereidigung der Mama folgte. Der erste Weg Birgit Hesses führte zunächst ins Landtagspräsidium, wo sie Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider zur feierlichen Vereidigung erwartete. Gemeinsam mit dem ehemaligen Chef der Staatskanzlei, Christian Pegel – der auf den angeblich aus Krankheitsgründen zurückgetretenen Energieminister Volker Schlotmann folgt –, machte sich das Paar auf dem Weg nach vorne. „Das ist ja wie bei einer Eheschließung“, spöttelte die etwas aufgeregte Neu-Sozialministerin, als ihr Pegel auch noch andeutungsweise den Arm um die Schulter legte. Beide sind in Elmshorn aufgewachsen. Pegel – Kennzeichen goldener Ohrring „Den trage ich schon seit ich 15 bin.“ – hatte seine erste Minister-Entscheidung schon vor seiner Ernennung gefällt. Er war maßgeblich am Beschluss für die Millionenzuschüsse für den von Insolvenz bedrohten Flughafen Rostock-Laage vor einer Woche beteiligt. Volker Schlotmann war gestern im übrigen nicht im Landtag.

Und dann die Eidesformel, die Hesse ohne „So wahr mir Gott helfe“, Pegel indes mit religiöser Formel abgab. Nach den Glückwünschen aus Koalition und demokratischer Opposition gleichermaßen ging es gleich an den Schreibtisch, zum Probesitzen zumindest... Auf Personalversammlungen stellten sich die frischgebackenen Minister in ihren Häusern vor. Zum neuen Chef der Staatskanzlei ernannte Sellering den Juristen Christian Frenzel.


.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen