Seidel sieht Hegemann auf gutem Kurs

von
12. Mai 2010, 09:39 Uhr

Stralsund | Drei Monate nach der Verabschiedung eines Eckpunktepapiers zur Sicherung der Werftenstandorte in Wolgast und Stralsund sieht Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) die Restrukturierung der Hegemann-Gruppe auf einem guten Weg. Das Unternehmen habe eine schwierige Phase durchgestanden, sagte er gestern nach einem Gespräch mit Geschäftsführer Dieter Brammertz in der Volkswerft Stralsund. "Zur Euphorie besteht aber kein Anlass, die Werften bewegen sich weiter in einem krisengeschüttelten Markt", stellte Seidel klar. Auf der Peenewerft in Wolgast und der Volkswerft in Stralsund seien derzeit 1800 Mitarbeiter beschäftigt. Zudem bildeten beide Betriebe 131 Lehrlinge aus. In der vergangenen Woche hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages den Bürgschaftsrahmen für die beiden Schiffbaubetriebe mit einem Gesamtvolumen von 326 Millionen Euro zugestimmt. "Damit könnten die beantragten Bankkredite zur Abdeckung der Bauzeitfinanzierungsbedarfe auf den Werften abgesichert werden", sagte der Minister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen