Putenhaxen über den Wolken

Chef und Haxe: Geschäftsführer Armin Kremer. Foto: Jens Köhler
Chef und Haxe: Geschäftsführer Armin Kremer. Foto: Jens Köhler

Die Mecklenburger Landpute GmbH wirbt als landesweit einziges Unternehmen um die Gunst der Cateringspezialisten der Lufthansa. Eigene Fleischspezialitäten sollen auch in diesem Jahr auf weltweiten Flügen der Kranichlinie sowie der Partner der Star Alliance als Menü an Bord aufgetischt werden.

von
06. Januar 2009, 03:29 Uhr

Parchim | Fleischermeister Lothar Schulzky ist gespannt. Gerade hat er fertige Putenhaxen mit der viel versprechenden Bezeichnung "Ohne Reue" auf Tellern platziert. Fünf bis sechs Testesser, vom Geschäftsführer bis zur Sekretärin der Mecklenburger Landpute GmbH in Severin, kosten das aus jeweils 180 Gramm schweren Stücken bestehende, über heißem Buchenholz zubereitete und mit Champagnerkraut und Kartoffelschaum garnierte Fleisch. Ihr Urteil: eine gelungene Komposition.

Geflügelkreationen aus der TestkücheIn der Testküche des Unternehmens werden zurzeit Geflügelkreationen ausprobiert, die spätestens ab April wieder die Menüs an Bord der Deutschen Lufthansa AG und ihrer Partner in der Star Alliance bereichern sollen. Bis über die Wolken geschafft haben es Fleischdelikatessen aus dem auf Putenschlachtung und -verarbeitung sowie auf Wurstherstellung spezialisierten Betriebes erstmals 2007.

Geschäftsführer Armin Kremer wird Ende Januar mit den noch geheimen Geflügelkreationen der eigenen Testküche und mit Rezeptvorschlägen abermals nach Frankfurt/Main fahren, um erneut in dem Auswahlverfahren zu überzeugen. "Derartige Produktpräsentationen finden regelmäßig statt. Die Anzahl ist abhängig davon, in welchem Rhythmus die von uns belieferten Airlines ihre Menüpläne ändern", sagt Josefine Corsten, Sprecherin des Lufthansa Catering-Dienstleisters LSG Sky Chefs. Mehr als 300 Fluggesellschaften erhalten die Bordverpflegung aus unterschiedlichen LSG-Küchen, in denen täglich weltweit mehr als eine Million Mahlzeiten vorbereitet werden. 31 000 Mitarbeiter, davon rund 7500 in Deutschland, kümmern sich um kulinarische Genüsse über den Wolken.

Die Teilnehmer für die Auswahlverfahren werden über Ausschreibungen und Initiativbewerbungen generiert. "Welche Menüs aus den Vorschlägen letztlich kreiert werden, liegt in der Hand von Sterneköchen, mit denen wir zusammenarbeiten", sagt LSG-Sprecherin Corsten. Die Herstellung der Bordmenüs erfolge dann durch eigene Mitarbeiter, wie beispielsweise im neuen Catering-Betrieb der LSG Sky Chefs am Frankfurter Flughafen.

Europa-Zertifikat errungenWenn Kremer an den Main reist, hat er als Empfehlung ein besonderes Zertifikat in der Tasche: Im November 2008 gelang es dem 180 Mitarbeiter zählenden Unternehmen, das europaweit einheitliche Zertifikat "International Food Standard 5" zu sichern, den höchsten Qualitätsnachweis für Unternehmen der Lebensmittelbranche. Er bescheinigt unter anderem um die Rückverfolgbarkeit der Produkte bis zu ihrem Ursprung, die exakte Klassifizierung aller Inhaltsstoffe, die Dokumentation der Arbeitsabläufe und eine detaillierte Beschreibung eines jeden Arbeitsplatzes. Immenser Aufwand müsse betrieben werden, um den hohen Standards gerecht zu werden, sagt der 40-jährige Kremer, der zusammen mit seinem Bruder Frank 2008 vom Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. als "Unternehmer des Jahres" geehrt wurde.

Hohe Qualität fordern auch seine anderen Kunden ein. Die Mecklenburger Landpute produziert zum Beispiel seit 2001 für den Babynahrungshersteller HIPP. Biohähnchenfleisch und Biopute aus Severin werden für die Babygläschen zubereitet.

Das Unternehmen will noch vor der Präsentation für die Lufthansa auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, an der es zum zehnten Mal teilnimmt, mit weiteren Neuheiten auf sich aufmerksam machen: In der Severiner Testküche werden derzeit neben Putenspezialitäten auch eine neue Pastete und eine Dauerwurst abgeschmeckt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen