Politiker sagen Toskana-Fahrt ab

Foto: dapd
Foto: dapd

von
14. September 2012, 08:19 Uhr

Schwerin | Nach heftiger Kritik aus der Opposition wird eine vom Finanzausschuss geplante Reise in die Toskana abgesagt. Die Informationsfahrt war am Donnerstag von den Vertretern der SPD/CDU-Koalition beschlossen worden. Der anwesende Abgeordnete der Linken im Ausschuss enthielt sich der Stimme, von den anderen Fraktionen war niemand da. Der Grünen-Abgeordnete Johannes Saalfeld bezeichnete die für Frühjahr 2013 geplante Reise in unserer Zeitung als Verschwendung von Steuergeldern. SPD-Fraktionschef Norbert Nieszery verteidigte hingegen den Reiseplan: Die Toskana weise Ähnlichkeiten mit Mecklenburg-Vorpommern auf. Sie sei ebenfalls von der Werftindustrie und vor allem vom Tourismus geprägt und habe ähnliche Probleme mit Demografie und Abwanderung. SPD und CDU wollen in der nächsten Sitzung des Finanzausschusses formell beantragen, die Toskana-Fahrt abzusagen. Zudem soll beantragt werden, dass der Ausschuss in der laufenden Legislaturperiode überhaupt nicht mehr verreist, wie ein SPD-Sprecher sagte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen