Nur wer über den Tellerrand hinausschaut

23-29930696.jpg

von
27. Februar 2010, 08:34 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, meinem Lieblingsabgeordneten Thomas Schwarz (SPD) aus Demen bei Schwerin. Der begeisterte Brandschützer hat es jetzt auch in der Feuerwehr nach ganz vorn geschafft - genau wie in der Politik. Er hat einen Maschinistenschein gemacht. Bislang war er ja eher so der Mitläufer. Fahren durfte der gelernte Busfahrer die Feuerwehr zwar schon. Aber dann ist ihm aufgefallen, wenn die Jungs ausrückten, fehlte immer mal wieder der Maschinist, weil der irgendwo im Westen oder irgendwo im Osten zur Arbeit war. Nur Schwarz, der Landtagsabgeordnete, der ist immer da, wenns irgendwo brennt. Verzeihung, Maschinenführer Schwarz. Da hat er die Sache selbst in die Hand genommen. Genauso wie er Bürgermeister ist, SPD-Ortsvorsitzender und SPD-Kreisvorsitzender. Schwarz macht alles selbst, toll.

Morgen bricht Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) nach Brasilien auf. Nein, nicht nach Rio zum Karneval. Seidel ist auf Wirtschaftsreise. Brasilien ist wohl ein wichtiger Außenhandelspartner. Na gut, noch nicht, aber wenn Seidel zurückkommt... Könnte man ja mal ein paar Zuckerhüte exportieren. Allerdings, mit Zuckerfabriken läuft es ja nicht so gut, aber irgendwas wird Seidel schon machen. Libyen steht auch noch auf dem Plan. Ich sage nur, Solarzellen für Gaddafi . Aber warum nicht: Innenminister Lorenz Caffier (CDU) besucht samt Gattin die Olympischen Spiele in Vancouver und nennt das Sportpolitik. Und Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) will - ganz bescheiden - im März nach Dänemark und Schweden. Vielleicht baut Ikea ja nach Rostock noch einen Markt in Lübz. Ne, ne ist schon wichtig. Nur wer über den Tellerrand hinausschaut, ist in der Lage, das Dessertlöffelchen zu entdecken... Zum Beispiel Bildungsminister Henry Tesch (CDU) . Der fährt nach Italien, genauer gesagt nach Cadenabbia am Comer See im Norden Italiens. Wunderschön! Der ehemalige Urlaubsort von Konrad Adenauer. Henry Tesch ist von der CDU-Landtagsfraktion eingeladen! Er soll auf deren Klausurtagung über das Kita-Gesetz in MeckPomm referieren. Hallo? Tesch sitzt mit seinem Ministerium fünf Minuten von der CDU-Fraktion im Schloss entfernt. Da kann er doch mal rüber gehen und denen alles erzählen. Die könnten sich auch mal in einem Kindergarten in Schwerin treffen. Muss es denn immer Italien sein? Dekadent.

Ja, die Kritiker der Elche waren früher selber welche. So oder ähnlich hat es Ministerpräsident Sellering wohl gemeint, als er am Donnerstag der neuen IHK-Spitze in Schwerin mit Präsident Hans Thon zur Einweihung ihres neuen Hauses ins Poesie-Album schrieb: "Es ist fast schon paradox, dass heute ein Präsidium die Eröffnung dieses Hauses vornimmt, das diesem Neubau ablehnend gegenüberstand." Paradox? Sie Schmeichler, Herr Sellering. Schönes Wochenende...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen