Chris ist cool : Mit Glühwein und Stollen in Limassol

Aus Schwerin in den Libanon:  Stabsgefreiter Christoph  ist bei der Mission Unifil der Vereinten Nationen dabei. marine
Aus Schwerin in den Libanon: Stabsgefreiter Christoph ist bei der Mission Unifil der Vereinten Nationen dabei. marine

Das Fest auf Zypern: Christoph M. aus Schwerin ist nach 2007 das zweite Mal Weihnachten in der Ferne 4 5

von
22. Dezember 2010, 08:40 Uhr

Schwerin | Mit derzeit rund 70 Menschen an Bord ist der deutsche Tender "Donau" im östlichen Mittelmeer unterwegs. Er gehört zum Unifil-Einsatz der Vereinten Nationen, der dazu dient, den Waffenstillstand zwischen Israel und dem Libanon zu überwachen. Stabsgefreiter Christoph M. aus Schwerin ist als Elektriker - "Emi" - dabei. Unsere Redakteurin Kathrin Neumann fragte den 24-Jährigen nach seinen Gedanken vor dem Fest.

Wann und von wo sind Sie mit dem Tender Donau aus Deutschland abgereist?

Christoph M.: Anfang September sind wir in Warnemünde ausgelaufen.

Seit wann sind Sie im Einsatzgebiet?

Seit Ende September sind wir vor der Küste Libanons unterwegs.

Wie weit ist es bis nach Hause?

In Limassol auf Zypern, unserem Abstützhafen, steht ein Wegweiser nach Rostock, der 2770 Kilometer anzeigt. Nach Beirut sind es dann noch etwa 250 mehr.

Wann ist die Rückkehr geplant?

Das weiß ich sehr genau: Am 12. oder 13. Januar. Dann wird unsere komplette Besatzung von der Besatzung des Tenders "Elbe" abgelöst. Wir werden ausgeflogen und übernehmen dann in Warnemünde den Tender "Elbe".

Wo sind Sie über Weihnachten?

Wir werden in Limassol liegen.

Welche Aufgabe hat der Tender "Donau"?

Wir sind Plattform für den Stab und versorgen andere Boote mit Kraftstoff, Wasser und Proviant.

Wie findet Weihnachten an Bord statt?

Es gibt leckeres Essen und ein moderneres Krippenspiel. Abends sitzen alle zusammen bei Glühwein und Stollen.

Ist das Schiff geschmückt?

Noch nicht, es wird aber wieder einen Weihnachtsbaum geben, den wir in Zypern besorgen. Das Schmücken übernehmen alle zusammen.

Gibt es Geschenke?

Ja, von zu Hause. Ich habe mein Paket schon bekommen, habe es aber noch nicht aufgemacht.

Kommt Weihnachtsstimmung auf?

Weihnachtliche Stimmung kommt schon auf, aber nicht so wie zu Hause. Es ist eben nicht winterlich hier, und die Weihnachtsstimmung in Beirut oder Limassol ist nicht so stark wie in Deutschland.

Wandern Ihre Gedanken derzeit besonders oft nach Deutschland?

Man denkt schon an zu Hause. Es ist schwer zu erklären, man denkt daran, was die Familie wohl gerade macht.

Wie verbringt Ihre Familie das Weihnachtsfest?

Meine Mutter und Schwester leben in Schwerin. Wir feiern im Familienkreis. Meist ist unsere Oma Heiligabend da, am 1. Weihnachtsfeiertag ist die ganze Familie bei ihr.

Über welche Dinge freuen Sie sich in diesen Tagen besonders?

Ich freue mich schon darauf, bald nach Hause zu können.

Sind Sie zum ersten Mal über die Festtage im Auslandseinsatz?

Nein, 2007 war ich über Weihnachten schon mal im Unifil-Einsatz.

Finden Sie das schlimm?

Nein, ich habe die Entscheidung freiwillig getroffen und stehe dazu. Aber natürlich ist Weihnachten zu Hause schon besser.

Werden Sie Weihnachten nachfeiern?

Nein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen