Abschied vom Energieminister : Ministerpräsident würdigt Arbeit Schlotmanns

Volker Schlotmann (SPD)
Foto:
Volker Schlotmann (SPD)

Der Abschied des langjährige Landtagsabgeordneten und früheren Energieministers Volker Schlotmann (SPD)  aus der Politik hat zu vielen Reaktionen geführt.

svz.de von
07. März 2014, 21:00 Uhr

Der Abschied des langjährige Landtagsabgeordneten und früheren Energieministers Volker Schlotmann (SPD)  aus der Politik hat zu vielen Reaktionen geführt. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) würdigte gestern die Arbeit Schlotmanns. „Er hat vor allem in seiner Zeit als Fraktionsvorsitzender der SPD die Parlamentsarbeit entscheidend geprägt. Es ist sehr schade, dass er nach dem Ministeramt nun auch sein Abgeordnetenmandat aus gesundheitlichen Gründen niederlegen muss“, bedauerte der Regierungschef. Doch äußerte sich Sellering auch erfreut darüber, dass mit Patrick Dahlemann als Nachrücker „ein großes Talent in den Landtag“ einziehe.

„Sein Entschluss, in Kürze sein Mandat zurückzugeben, verdient meinen großen Respekt und die Anerkennung der gesamten Fraktion“, erklärte gestern SPD-Landtagsfraktionschef Norbert Nieszery. Schlotmann gehörte dem Landtag knapp 20 Jahre lang an.  Er ist seit Längerem krankgeschrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen