Schwerin : Minister: Endlich Urlaub

Urlaub in der Karibik? Schweriner Minister bevorzugen die Heimat als Ausflugsziel.
Urlaub in der Karibik? Schweriner Minister bevorzugen die Heimat als Ausflugsziel.

Windeln wechseln, Daumen drücken – Was Minister in den Ferien tun

svz.de von
06. Juli 2014, 20:34 Uhr

Wenn es um die schönsten Wochen des Jahres geht, setzen viele der Schweriner Minister auf Bewährtes:

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) macht wie immer Urlaub im seiner Meinung nach schönsten Bundesland Deutschlands, also Mecklenburg-Vorpommern. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) fährt wie schon seit mehr als zehn Jahren in ein mecklenburgisches Gutshaus mit Badeteich und vegetarischer Küche. Finanzministerin Heike Polzin (SPD) will im Sommerurlaub lesen, sich im Garten erholen und Zeit mit ihrem Enkel verbringen. Außerdem freut sie sich auf die Geburt des zweiten Enkels, sagt ihr Sprecher.

Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) war der Sprung vom Landratssessel in Nordwestmecklenburg an die Spitze des Sozialministeriums Anfang dieses Jahres offenbar Abenteuer genug – sie will den meisten Teil ihres Sommerurlaubs daheim verbringen. Ein bisschen zieht es sie dann doch in die weite Welt. Sie gönnt sich einen einwöchigen Kurztrip nach Amsterdam.

Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) hat gerade als Gastgeberin die Justizministerkonferenz in Binz auf Rügen bewältigt und belohnt sich mit einem Wellness-Urlaub in Italien. Kuder hat für zehn Tage im August ein Wohlfühl-Hotel gebucht mit Fango-Packungen und solchen Dingen.

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hat einen sportlichen Sohn und will diesen im August als Fan zu den Deutschen U-18-Meisterschaften der Leichtathleten nach Bochum-Wattenscheid begleiten. Der 17-Jährige ist Diskuswerfer und Kugelstoßer, wie Glawe verrät.

Energie- und Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) will drei Augustwochen mit der Familie genießen. „Die letzte Woche sind wir an der Müritz, davor werden wir mit Sicherheit unsere Greifswalder Wohnung intensiv nutzen“ sagte er.

Agrarminister Till Backhaus (SPD) freut sich darauf, endlich wieder mehr Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Wo er dies im Sommerurlaub tun wird, tritt für ihn dabei in den Hintergrund. „Meine Frau bucht und dann geht's los“, sagte Backhaus.

Das ganz große Abenteuer wartet auf Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Ende Juli erwartet Gattin Britta ihr erstes Kind. Sellering (64) will dann natürlich Zeit für die Familie haben und auch Windeln wechseln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen