zur Navigation springen

Kommunalwahl : Mecklenburg-Vorpommern wählt Schwarz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

CDU eroberte alle sechs Kreistage im Land. SPD und Linke müssen ihre Führungspositionen aufgeben.

von
erstellt am 25.Mai.2014 | 22:30 Uhr

Überraschungen für alle Parteien und lange Gesichter bei der SPD bei den Wahlen zu den Kreistagen und Bürgerschaften der großen Städte: So wie die Sozialdemokraten bei der EU-Wahl zulegen konnten, verloren sie in den Kreisen nahezu auf ganzer Linie. Gegenüber den Wahlen 2011 musste die SPD in vier Kreisen ihre Spitzenposition an die CDU abgeben. Die Partei von Landeschef Lorenz Caffier hat damit ihr Ziel erreicht, wieder die kommunale Kraft in MV zu werden. Einzige Ausnahme: die Hansestadt Rostock. Dort gewann wie schon seit Jahrzehnten die Linke die Wahl zur Bürgerschaft. In Schwerin musste die Linke hingegen erstmals ihre Spitzenposition abgeben. Ziel nicht erreicht. Nur in Rostock und Schwerin kamen die Grünen über fünf Prozent. Die NPD erreichte in Vorpommern-Greifswald neun Prozent!

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen