Küstenfischer pausieren

von
23. Januar 2010, 09:19 Uhr

Sassnitz | Eis und Kälte bringen den Küstenfischern eine vermutlich längere Zwangspause. Ein Teil der Häfen sei zugefroren, selbst für die Fischer an der küstennahen Außenküste sei es derzeit zu kalt, sagte der Chef des Landesverbandes der Kutter- und Küstenfischer, Norbert Kahlfuß, gestern. Angesichts der Prognosen sei davon auszugehen, dass sich das Eis mehrere Wochen halten werde. "Das erste Quartal wird schwierig", sagte Kahlfuß. Bereits im vierten Quartal 2009 seien die Ergebnisse beim Dorsch nicht gut gewesen. "Die Kosten laufen weiter, aber es kommen keine Einnahmen rein."

Normalerweise gehen die Küstenfischer jetzt auf Dorsch- und Hechtfang. In milden Wintern hatten die ersten Fischer zu dieser Zeit bereits Heringe in ihren Netzen. Im Normalfall beginne die Saison Mitte März, wenn die Heringe zum Laichen in die küstennahen Gewässer strömten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen