Grönemeyer kommt aus Röbel

Neben CDs kommen aus Röbel auch Bücher: Riccardo Pitz und Tony Wenzel (v.l.) in der Druckerei
Neben CDs kommen aus Röbel auch Bücher: Riccardo Pitz und Tony Wenzel (v.l.) in der Druckerei

von
26. Januar 2009, 08:12 Uhr

Röbel | Krise und Zerschlagung im CD-Werk Dassow, Expansion im Medienhaus in Röbel: Die optimal media production will ihre führende Position als Mediendienstleister im skandinavischen Markt ausbauen. Nach Service-Centern in Berlin, Hamburg, Stockholm und einer Tochterfirma in England drängen die Mecklenburger nun mit CDs, DVDs, Schallplatten sowie Druckerei-Dienstleistungsangeboten mit einem weiteren Tochterunternehmen auf den dänischen Markt, teilte das Unternehmen mit. Der Expandionskurs sei "eine Reaktion auf den dort gewachsenen Kundenstamm", sagte Optimal-Chef Jörg Hahn.

Das Röbeler CD-Werk, ein Unternehmen der Hamburger der edel AG, mit seinen 600 Mitarbietern hat im vergangenen Jahr weiter zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich der Umsatz um zwölf Prozent erhöht. Mit einem "guten Geschäftsergebnis kannte an die Erfolge der Vorjahre angeknüpft werden", sagte Hahn. Zu den Kunden der Röbeler zählen nach eigenen Angaben namhafte Musiklabel, Softwarehäuser, Filmstudios, Werbeagenturen, Verlage, Industriekunden und öffentliche Auftraggeber im In- und Ausland. Erst im vergangenen Jahr hatte optimal eine europaweite Ausschreibung eines der größten internationalen agierenden Musikunternehmen gewonnen. Röbel produziert seit dem für die Emi Musik Group, die welt weit bejannte Künstler unter Vertrag hat. So kamen neben CDs, DVDs und Schallplatten von Coldplay, Katy Pery, Kylie Minogue, Lenny Kravitz, LaFee, Tina Turner, Cliff Richards, Helene Fischer auch das neues Grönemeyer-Album aus Mecklenburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen