zur Navigation springen

Eine Muschel weist Pilgern den Weg

vom

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2010 | 08:41 Uhr

Seit dem Bestseller "Ich bin dann mal weg. Meine Reise auf dem Jakobsweg" von Hape Kerkeling erlebt das Thema Pilgern eine Art Renaissance. Auch in MV können es Gäste dem Entertainer gleichtun und von der polnischen Grenze auf Usedom rund 350 Kilometer auf dem Baltisch-Westfälischen Jakobsweg, der Via Baltica, durch das Urlaubsland im Nordosten den Spuren der mittelalterlichen Jakobspilger folgen. Eine Muschel und gelbe Pfeile weisen den Pilgern den Weg. Der Jakobsweg folgt in enger Anlehnung dem alten hanseatischen Handelsweg, der einst Lübeck mit dem fernen Nowgorod verband. Der Wanderer begegnet den Zeugnissen einer einmaligen Kulturlandschaft der Backsteingotik mit mittelalterlichen Kirchen und Klöstern und dem Glanz der Hansestädte Greifswald, Stralsund, Rostock und Wismar. In Rostock muss sich der Pilger entscheiden, ob er den Weg weiter der Via Baltica über Wismar nach Lübeck folgen oder auf dem Baltisch-Mitteldeutschen Weg Richtung Brandenburg mit dem mittelalterlichen Pilgerort Bad Wilsnack gehen soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen