zur Navigation springen

Ehrenamtmessen 2015 in MV : Ehrenamtlich Flüchtlingen helfen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Sozialministerin ruft zu bürgerschaftlichem Engagement auf

Im Vorfeld der Ehrenamtmessen im Land hat Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) dafür geworben, auch Flüchtlinge stärker durch bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen. Menschen aus kriegs- und krisengeplagten Ländern wie Syrien oder der Ukraine seien auf die Hilfe der Zivilgesellschaft angewiesen, sagte die Ministerin gestern in Schwerin. „Das können beispielsweise Sprach- und Hausaufgabenhilfe, aber auch Sportangebote sein.“

Die voraussichtlich im Mai startende Ehrenamtsstiftung MV soll ehrenamtliche Partnerschaften und Deutschunterricht für Flüchtlinge fördern. Der Staat könne Rahmenbedingungen schaffen, aber nicht alles leisten, so Hesse. „Integration lebt von einer Gesellschaft, die auch integrieren will.“ Auch Flüchtlinge selbst würden ihre Hilfe anbieten.

Nach Angaben der Landesregierung ist rund jeder dritte Einwohner in MV ehrenamtlich tätig. Eine gute Quote, die dennoch nicht reicht, wie Karin Brümmer vom Landesverband des Deutschen Rotes Kreuzes betonte: „Wir brauchen noch viel mehr Menschen.“ Die Ende des Monats startenden Ehrenamtmessen seien eine gute Gelegenheit, weitere Mitstreiter zu gewinnen. „Die Motivation der Helfer hat sich im Laufe der Jahre verändert“, so Karin Brümmer. Inzwischen sei es vielen Freiwilligen wichtig, sich nicht nur für andere einzusetzen, sondern auch für sich selbst einen Gewinn aus ihrer Arbeit zu ziehen. Darauf müsse man stärker eingehen, meinte Brümmer. Für die Unterstützung der Ehrenamtler seien die hauptamtlichen Koordinatoren im Land von großer Bedeutung. Derzeit sind dafür im Landesetat 680 000 Euro pro Jahr veranschlagt.

Helmut Holter, Fraktionschef der Linken, forderte, Ehrenamtler stärker zu unterstützen. Auch dürften sie keine Lückenbüßer sein, wenn der Staat sich aus seiner Verantwortung zurückziehe.

Bernd Rosenheinrich vom Landesseniorenbeirat sieht gerade für ältere Bürger, die nach Beendigung ihres Berufslebens oft in „ein tiefes Loch fallen“, ein große Chance in der ehrenamtlichen Tätigkeit. Als jüngstes Beispiel nannte er die Sicherheitsberater für Senioren, die jetzt auch landesweit zum Einsatz kommen sollen.

Insgesamt sind in diesem Jahr wieder sechs Ehrenamtmessen in Mecklenburg-Vorpommern geplant. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) übernommen. Bürger können sich auf den Messen über die unterschiedlichen Angebote von Vereinen, Initiativen, Verbänden und Organisationen informieren. Die Ehrenamtmessen gibt es seit 2008 in Norddeutschland. Mehr als 40 000 Interessierte haben seither allein in MV daran teilgenommen.

Ehrenamtmessen 2015 in MV

28. Februar: Waren, Richard-Wossidlow-Gymnasium, Güstrower Straße 11, 10 bis 15 Uhr, für Neubrandenburg und den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
7. und 8. März: Wismar, Bürgerpark, Zum Festplatz, 10 bis 18 Uhr, für den Landkreis Nordwestmecklenburg
14. März: Ludwigslust, Stadthalle und Gymnasium, Christian-Ludwig-Straße 1, 11 bis 17 Uhr, für Schwerin und den Landkreis Ludwigslust-Parchim
15. März: Rostock, Rotunde der Hansemesse, Zur Hansemesse 1-2, 10 bis 15 Uhr, für den Landkreis Rostock und die Hansestadt Rostock
21. März: Stralsund, Rathauskeller, Alter Markt, 11 bis 16 Uhr, für Landkreis Vorpommern-Rügen
28. März: Pasewalk, Bürohaus Am Markt 1, 11 bis 16 Uhr, für den Landkreis Vorpommern-Greifswald

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen