zur Navigation springen

"Ausweichgemüse" steigt im Preis : EHEC lässt Preise für Gurken purzeln

vom

Wer in der EHEC-Krise Tomaten und Gurken gekauft hat, konnte richtig sparen: Die Preise für diese beiden Gemüse stürzten von Mai bis Juni um 30 beziehungsweise 23,1 Prozent ab.

svz.de von
erstellt am 07.Jul.2011 | 08:48 Uhr

Schwerin | Wer in der EHEC-Krise Tomaten und Gurken gekauft hat, konnte richtig sparen: Die Preise für diese beiden Gemüse stürzten von Mai bis Juni um 30 beziehungsweise 23,1 Prozent ab. Kopfsalat verbilligte sich um 11,3 Prozent, wie das Statistische Amt gestern in Schwerin berichtete. Allerdings schossen die Preise für "Ausweichgemüse", wie Zucchini oder Auberginen, bis zu 42,2 Prozent in die Höhe. Im Vergleich zum Juni vorigen Jahres mussten die Verbraucher jetzt deutlich mehr für Bohnenkaffee (+ 27 Prozent) und Speiseöl (+ 24,5 Prozent) bezahlen. Hauptpreistreiber aber bleibt die Energie. Die Kosten dafür stiegen seit Juni 2010 um 9,8 Prozent. Insgesamt lag das Preisniveau in MV 3,1 Prozent über dem Vorjahresniveau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen