Debatte um Struktur der Polizei

von
22. Oktober 2009, 08:06 Uhr

Schwerin | Mit neuen Strukturen und straffer Verwaltung soll die Polizei im Lande auf neue Herausforderungen eingestellt werden. Terrorgefahr, EU-Osterweiterung und Internetkriminalität würden neue Aufgaben mit sich bringen, begründete Innenminister Lorenz Caffier (CDU) gestern im Landtag die geplanten Änderungen. So sollen die bislang fünf Direktionen in zwei Polizeipräsidien mit Sitz in Rostock-Waldeck und Neubrandenburg zusammengefasst werden. Die Opposition zog in Zweifel, dass damit künftig auch mehr Polizisten in ländlichen Regionen auf Streife gehen werden. Der Gesetzentwurf wurde in die Ausschüsse überwiesen. FDP und Linke beklagten, dass die Polizei ihre Aufgaben häufig nur durch Überstunden erfüllen könne.

Auf Beschluss der Landesregierung sollen ab 2012 weitere drei Prozent an Personal, knapp 200 Stellen, gestrichen werden. Ein noch drastischerer Abbau sei verhindert worden, hob Minister Caffier noch hervor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen