Scheiben bei Bundestagsabgeordnete eingeworfen : Anschläge auf Parteibüros

Folgen des Anschlags auf das Büro der Bundestagsabgeordneten Martina Bunge (Die Linke) in Gadebusch. archiv
Folgen des Anschlags auf das Büro der Bundestagsabgeordneten Martina Bunge (Die Linke) in Gadebusch. archiv

Unbekannte Täter verübten Anschläge auf mehrere Parteibüros im Land. Sowohl Die Linke in Gadebusch, die CDU in Grevesmühlen und die SPD in Rostock wurden bisher Opfer der Angriffe.

svz.de von
26. April 2011, 08:38 Uhr

Grevesmühlen | Unbekannte Täter verübten Anschläge auf mehrere Parteibüros im Land. Wie die Polizei berichtet, wurde die Scheibe des Büros der Bundestagsabgeordneten Martina Bunge (Die Linke) in Gadebusch mit Steinen oder mit dem Mast eines Verkehrsschildes beschädigt (wir berichteten).

Beim Büro des CDU-Ortsverbandes in Grevesmühlen wurden zwei Fenster mit Steinen beworfen.

In der Woche zuvor war die Büroscheibe beim SPD-Landtagsabgeordneten Jochen Schulte in der Hansestadt Rostock mit Steinen beworfen worden. Im vergangenen Jahr hatte eine Serie von landesweit mehr als 30 Anschlägen auf Politikerbüros für Aufsehen gesorgt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen