Auf der Flucht im Auto : 15-Jährige brennt durch

Die Schülerin Lena Helbusch aus Bad Kleinen wird seit gestern vermisst. Womöglich ist sie mit dem Auto ihrer Eltern auf Deutschlandtour gegangen.
Die Schülerin Lena Helbusch aus Bad Kleinen wird seit gestern vermisst. Womöglich ist sie mit dem Auto ihrer Eltern auf Deutschlandtour gegangen.

Schülerin aus Bad Kleinen ist möglicherweise mit dem Opel Corsa ihrer Familie in Deutschland unterwegs.

svz.de von
03. Dezember 2013, 10:59 Uhr

Kuriose Geschichte aus Bad Kleinen: Die 15-jährige Lena Helbusch aus der Gemeinde bei Wismar ist vermutlich mit dem Auto ihrer Eltern auf Deutschlandtour gegangen. Das Mädchen wurde gestern Morgen von ihren Eltern als vermisst gemeldet, informierte André Falke, Sprecher der Polizeiinspektion Wismar. Aber nicht nur die Tochter fehlt – auch der gelbe Opel Corsa (Kennzeichen NWM - LL 555) der Familie ist seit der Nacht zum Montag nicht mehr aufzufinden.

„Wir vermuten, dass das Mädchen mit dem Auto unterwegs zu Bekannten in Baden-Württemberg ist“, so Falke weiter. Es sei nicht das erste Mal, dass die 15-Jährige ihre Freunde in Süddeutschland auf eigene Faust besucht. „Ihre Motivation ist dabei wahrscheinlich Abenteuerlust“, vermutete der Polizeisprecher. Probleme in der Familie oder Schule seien nicht bekannt. Auch wurde das Mädchen bisher noch nie bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Trotz allem ist Lenas Trip nicht gerade ungefährlich. Immerhin fährt sie möglicherweise alleine mit dem Auto durch ganz Deutschland. „Sie ist erst 15 Jahre alt, hat keinen Führerschein und auch keine Fahrpraxis“, so Falke. Damit stellt sie für sich und andere Verkehrsteilnehmer eine große Gefahr dar.

„Wir haben eine bundesweite Fahndung an alle Polizeidienststellen herausgegeben, um die Vermisste zu finden“, erläuterte der Sprecher die polizeilichen Tätigkeiten. Doch bis zum gestrigen Redaktionsschluss hatte man noch keine Spur von dem Mädchen oder dem Auto. „Es ist ein bisschen wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen“, resümierte Falke.

Ob die 15-Jährige wirklich alleine unterwegs ist oder sie eventuell einen mitreisenden Begleiter hat, ist offen. „Es wäre eine Option, dass sie sich jemanden gesucht hat, der den Pkw steuert“, erklärte André Falke. Allerdings sei das nur eine Möglichkeit, betonte er. Auch wenn dem Polizeisprecher kein ähnlicher Fall in der Region bekannt ist, kommt es immer wieder vor, dass Jugendliche ohne Führerschein sich ein Auto „ausleihen“. Besonders dreist trieb es etwa ein 14–Jähriger in den letzten Monaten in Vorpommern. Er hatte den Wagen seines Nachbars in Torgelow gestohlen, um zum Sportunterricht zu fahren. Dabei wurde er von der Polizei erwischt. Der Schüler war den Beamten nicht unbekannt. Er wurde bereits mehrmals beim Fahren ohne Fahrerlaubnis in gestohlenen Wagen erwischt.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen