Hartz-IV-Reform : 100 Millionen Euro fließen nach MV

hartz_4_02.jpg

MV kann nach der Einigung auf die Hartz-IV-Reform mit 100 Millionen Euro aus Bildungspaket und Kommunalprogramm des Bundes rechnen.

von
27. Februar 2011, 08:01 Uhr

Schwerin | MV kann nach der Einigung auf die Hartz-IV-Reform mit 100 Millionen Euro aus Bildungspaket und Kommunalprogramm des Bundes rechnen. "Auch dafür hat sich der Einsatz in den vergangenen Wochen gelohnt", sagte SPD-Verhandlungsführerin Manuela Schwesig am Wochenende. Etwa 22 Millionen Euro erhalte das Land für die Finanzierung von Freizeitaktivitäten in Sport und Kultur, von Kita-Mittagessen oder Klassenfahrten. Rund 11 Millionen würden für die Essensversorgung bedürftiger Schulkinder und für den Einsatz zusätzlicher Schulsozialarbeiter bereitgestellt. Ersten Schätzungen zufolge könnten knapp 100 der deutschlandweit 3000 vom Bund geförderten Schulsozialarbeiter im Nordosten zum Einsatz kommen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen