zur Navigation springen

Reif und Frost auf den Straßen : Plötzliche Glätte lässt Autos rutschen - Ein Toter

vom

Der Winter sorgt für glatte Straßen in Mecklenburg-Vorpommern. Manche Kraftfahrer unterschätzen die Mischung aus Raureif und Frost. Bei Völschow stirbt ein Autofahrer.

svz.de von
erstellt am 24.Feb.2015 | 09:14 Uhr

Winterliche Glätte hat am Dienstagmorgen etliche Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommerns überrascht und kräftig ins Rutschen gebracht. Bei mehreren Unfällen zwischen Stralsund und der Mecklenburgischen Seenplatte kam ein Autofahrer ums Leben. Mindestens zwei Menschen wurden verletzt, wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte.

Der schwerste Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße 46 bei Völschow (Kreis Vorpommern-Greifswald). Dort fuhr bei Raureif und Temperaturen um den Gefrierpunkt ein Fahrer aus dem Altkreis Uecker-Randow gegen einen Baum. Der Mann wurde im Wagen eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

In Schwerin ereignete sich auf der Pampower Straße, Höhe Heizwerk, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Fahrzeugführerin im Fahrzeug eingeklemmt und verletzt wurde. In der Absicht den Fahrstreifen zu wechseln, verlor sie aufgrund der Straßenglätte die Kontrolle und schleuderte mit ihrem Auto gegen einen Werbeträger am Straßenrand. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Ein im Gegenverkehr befindlicher Zeuge hielt sein Fahrzeug an und eilte der verletzten Frau zu Hilfe. Dies wiederum nahm ein hinter dem Zeugen befindlicher Fahrzeugführer zu spät wahr. Er schaffte es nicht mehr aufgrund der Straßenglätte rechtzeitig auszuweichen und kollidierte mit dem PKW des Zeugen. Glücklicherweise entstand hier nur Sachschaden. Die verletzte Fahrzeugführerin wurde durch einen Rettungswagen ins Klinikum gebracht, ihr Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen.

Auch zwischen Zurow und Reinstorf kam es zu einem Glätteunfall. Die B192 war hier im Zuge der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Mittlerweile ist die Straße halbseitig wieder befahrbar.

Auf der Umgehungsstraße von Stralsund raste ein Auto in die Leitplanken, so dass die Zubringerstraße zur Insel Rügen zeitweise gesperrt werden musste. Zwischen Waren und Jabel kollidierten zwei Autos, wobei ein Wagen seitlich zum Liegen kam. Hier sei ein Beteiligter verletzt worden, hieß es.

Die Polizei mahnte die Kraftfahrer, vor allem auf höher gelegenen Fahrbahnen und in Waldnähe auf feuchten Niederschlag und plötzlich überfrierende Straßen zu achten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen