Sonnenfinsternis : Planetarien laden zum Public Viewing

23-35419452_23-66108088_1416392684.JPG von
19. März 2015, 09:39 Uhr

Die Frage aller Fragen: Wie viel werden wir im Nordosten von der Sonnenfinsternis morgen Vormittag sehen? Die Wetterprognose sieht eher schlecht aus. Der Himmel im Osten wird bewölkt sein, teilte Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst gestern mit. Und vor allem in Mecklenburg-Vorpommern muss man mit einer dicken Wolkendecke rechnen.

Wer trotzdem auf eine Wolkenlücke hofft, kann die Sonnenfinsternis in einer Sternwarte oder einem Planetarium erleben. Vielerorts laden die Sternwarten anlässlich des Himmelsspektakels zum Tag der Astronomie ein. „Wir werden ab neun Uhr vor Ort sein“, sagte Bernd Schmidt vom Astronomischen Verein Schwerin e.V. Interessenten seien zum gemeinsamen Beobachten des Naturphänomens in das Planetarium in der Weinbergstraße eingeladen. Mit Teleskopen oder schützenden Brillen kann die Sonnenfinsternis betrachtet werden. „Es ist sehr wichtig, dass niemand ungeschützt in die Sonne schaut“, so Schmidt. Die UV- und Infrarotstrahlen der Sonne könnten in ihrer gebündelten, ungefilterten Form Netzhautschäden im Auge verursachen und bis zum Erblinden führen.

Neben Schwerin laden auch die Planetarien in Rostock, Lübz und Burg zur Beobachtung der Sonnenfinsternis ein. Wer wissen will, wo sonst noch etwas zur Sonnenfinsternis los ist, bekommt mehr Infos auf der Webseite der Sternenfreunde unter www.astronomietag.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen