Senioren : Pflege immer gefragter

Zahl der pflegebedürftigen Menschen in MV weiter gestiegen

svz.de von
16. Dezember 2014, 07:24 Uhr

Immer mehr alte Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sind auf Hilfe angewiesen. Sie werden von Familienangehörigen betreut, nutzen immer häufiger aber auch professionelle Pflegedienste. Wie das Statistische Amt in Schwerin gestern mitteilte, stieg die Zahl der Pflegebedürftigen von 2011 bis 2013 um fast 5000 oder  7,2 Prozent auf 72 445. Damit hätten 4 Prozent der Bevölkerung im Land staatliche Pflegeleistungen bezogen.

Drei Viertel der Pflegebedürftigen wurden Ende 2013 zu Hause betreut, zum Großteil durch Angehörige. Doch nutzen  inzwischen  rund 19 000 ältere Menschen einen der 452 ambulant tätigen Pflegedienste. Das waren fast 2000 mehr als zwei Jahre zuvor.

Knapp 18 600 Pflegebedürftige lebten Ende 2013 in einem der349 Pflegeheime im Land. Der Zuwachs an Heimbewohnern gegenüber 2011 fiel mit etwa 500 geringer aus.

Wie aus der Statistik weiter hervorgeht, war die Hälfte der pflegebedürftigen Personen über 80 Jahre alt. Die höhere Lebenserwartung der Frauen hat auch Auswirkungen auf die Pflegebedürftigkeit. So waren zwei Drittel der Pflegebedürftigen im Land weiblich. Frauen haben mit  durchschnittlich etwa 83 Jahren in Deutschland eine um fünf Jahre höhere Lebenserwartung als Männer.

Nach Angaben des Statistikamtes bezogen 23 700 Personen oder jeder dritte Pflegebedürftige Pflegeleistungen aufgrund einer „erheblich eingeschränkten Alltagskompetenz“.

Vor allem wegen Demenzerkrankungen müssten diese Personen regelmäßig und zum Teil auch dauerhaft betreut  werden.  Mehr  als 12 000 lebten in Pflegeheimen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen