zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

17. Dezember 2017 | 20:39 Uhr

Rostock : Pferd läuft in Panik über ein Auto

vom

Ein reiterloses Pferd ist bei Sildemow auf die Motorhaube eines Autos gesprungen und hat dabei die Frontscheibe des Fahrzeugs eingetreten. Wie durch ein Wunder sei keiner der beiden Insassen verletzt worden.

svz.de von
erstellt am 06.Jan.2012 | 06:55 Uhr

Rostock | Ein reiterloses Pferd ist auf einer Straße südlich von Rostock auf die Motorhaube eines Autos gesprungen und hat dabei die Frontscheibe des Fahrzeugs eingetreten. Wie durch ein Wunder sei keiner der beiden Insassen verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher gestern nach Auswertung des Vorfalls.

Das Tier hatte am Vortag bei einem Ausritt zwischen Rostock und Sildemow plötzlich und ohne Vorwarnung seine 18-jährige Reiterin abgeworfen. Danach lief das Pferd auf die nebenan gelegene Straße, mitten in den Verkehr. Ein Autofahrer konnte gerade noch rechtzeitig bremsen und blieb stehen. Das Tier jedoch wich dem Auto nicht aus, sondern wählte den direkten Fluchtweg über das Auto hinweg. Dabei sprang es auf die Motorhaube und stieß es mit dem Vorderhuf durch die Frontscheibe. Geistesgegenwärtig konnten sich der 52-jährige Fahrer und der 18-jährige Beifahrer zur Seite drehen und wurden so nicht vom Pferdehuf getroffen. Das Pferd befreite sich anschließend allein aus seiner Notlage und lief weg - wie sich später herausstellte zurück in den eigenen Stall. Die beiden Insassen blieben unverletzt, aber mit einem Riesenschrecken zurück.

Dieses Glück hatte die 18-jährige Reiterin nicht, die bei dem Abwurf verletzt wurde. Sie musste mit einem Krankenwagen in eine Klinik eingeliefert werden, wo sie weiter versorgt wurde. Auch das Pferd zog sich bei seinem Tritt in die Frontscheibe Schnittwunden zu, die von einem Tierarzt versorgt werden mussten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen