Petriviertel bekommt neue Sporthalle

Das Bohrpfahlgestänge, mit dem die Gründung der Sporthalle „Petrischanze“ vorbereitet wird, ist 30 Meter hoch. Foto: RGS
Das Bohrpfahlgestänge, mit dem die Gründung der Sporthalle „Petrischanze“ vorbereitet wird, ist 30 Meter hoch. Foto: RGS

von
11. Mai 2012, 08:50 Uhr

Östliche Altstadt | Im Petriviertel haben riesige Bohrer damit begonnen, die Gründung für eine neue Sporthalle zu schaffen. Diese soll am Küterbruch gebaut werden. Der Einsatz des 30 Meter hohen Bohrers ist notwendig, da der Baugrund an dieser Stelle äußerst schwierig ist.

Die Sporthalle wurde seit Langem von der Schule am Alten Markt und anderen Sportvereinen herbeigesehnt. Im Neubaugebiet Petriviertel ist nun auch der nötige Platz für sie vorhanden. Auf einem rund 1500 Quadratmeter großen Grundstück hinter der Kindergartenfläche am Küterbruch entsteht sie als Einfeld-Sporthalle mit einer Grundfläche von 15 mal 27 Metern. Bis zum Frühjahr 2013 soll sie fertiggestellt werden. Zusätzlich plant die Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH (RGS) nebenan die Freizeitflächen "Petrischanze". Diese beinhalten zum Beispiel eine Jogging- und Skaterrunde, einen kleinen Sportplatz, eine Fläche für Kubb und Boule sowie eine rund 8000 Quadratmeter große Grünfläche mit Bäumen und Sträuchern. Der Baustart für das Freizeitareal und einen Parkplatz unterhalb der Petrikirche ist für den Spätsommer dieses Jahres geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen