Preppergruppe „Nordkreuz“ : Personen-Schwund auf der Feindesliste

von 18. September 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
dpa_14922c00042a89d3

Die Bundesregierung sorgt mit Angaben über so genannte Feindeslisten von Rechtsextremisten in Mecklenburg-Vorpommern für Verwirrung.

In einer Antwort auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hatte die Bundesregierung Ende Juli angegeben, dass Rechtsextremisten bundesweit Listen mit insgesamt 35 000 politischen Gegnern angefertigt haben, die im Krisenfall getötet werden sollen. 25 000 Namen davon seien bei Mitgliedern der Preppergruppe „Nordkreuz“ aus MV gefunden worden. Knapp sechs ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite