zur Navigation springen

Trauer um Helmut Kohl : Peinlich: Deutschland-Flagge in Neubrandenburg falsch gehisst

vom

Zum Gedenken an den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl wehen die Fahnen heute auf Halbmast. Eine Flagge ist zur Stunde die Attraktion in Neubrandenburg.

svz.de von
erstellt am 01.Jul.2017 | 13:02 Uhr

Europa nimmt Abschied von einem großen Europäer. Bei einem Trauerakt im EU-Parlament verneigt sich heute die politische Spitze aus Vergangenheit und Gegenwart vor Helmut Kohl, einem der bedeutendsten Staatsmänner des Kontinents. Deutschlandweit wehen die Fahnen auf Halbmast. So auch in Neubrandenburg. Dort sorgt eine Deutschlandflagge jedoch derzeit für Diskussionen. Denn vor dem Neubrandeburger Jobcenter ist die Fahne verkehrt herum gehisst worden. Peinlich nicht nur für das Jobcenter und die Stadt, sondern für das gesamte Land.

Helmut Kohl, Kanzler der Einheit, Wegbereiter der Europäischen Union und langjähriger CDU-Vorsitzende, starb vor knapp zwei Wochen im Alter von 87 Jahren.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen