zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

14. Dezember 2017 | 11:25 Uhr

Fernsehrat : Pegel schwänzt Sitzungen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Minister nur einmal bei Zusammenkünften des ZDF-Fernsehrats präsent

svz.de von
erstellt am 24.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Der ZDF-Fernsehrat hat im Internet eine Präsenzliste für die Sitzungen des Jahres 2015 veröffentlicht. Demnach waren im Schnitt nur gut zwei Drittel der 77 Mitglieder bei den Plenar- und Ausschusssitzungen anwesend. So nahmen zum Beispiel der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) und die ehemalige SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi an keinem einzigen Treffen teil. Christian Pegel (SPD), Energieminister von Mecklenburg-Vorpommern, kam zu einer von sieben Sitzungen.

Söders Ministerium verwies auf Anfrage auf „unglückliche Umstände“. Kurzfristige wichtige Termine, unter anderem zur Flüchtlingskrise, hätten eine Anwesenheit verhindert. Prinzipiell nehme Söder sein Amt aber „sehr ernst“.

Die mecklenburgische Landesregierung begründete Pegels häufiges Fehlen mit dessen Wechsel aus der für Medienpolitik zuständigen Staatskanzlei in ein Fachressort und seiner Einbindung in die „Endlagersuchgesetzkommission“.

Je nach Mitgliedschaft in den Ausschüssen haben die in den Fernsehrat entsandten Personen pro Jahr bis zu 16 Termine beim ZDF. Die Mitgliedschaft ist ehrenamtlich, allerdings zahlt der Sender eine monatliche Aufwandsentschädigung, Reisekosten und Sitzungsgelder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen