zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. November 2017 | 22:55 Uhr

Parteien in MV rüsten fürs Super-Wahljahr

vom

svz.de von
erstellt am 02.Jan.2011 | 07:21 Uhr

Schwerin | Das kommende Jahr wird ein Super-Wahljahr. In sieben Bundesländern werden neue Parlamente bestimmt. So viele waren es seit 1999 nicht mehr. Hinzu kommen Kommunalwahlen in drei Ländern. Doch den größten Wahl-Marathon 2011 erwarten die Mecklenburger und Vorpommern. Denn am 4. September kommenden Jahres wird nicht nur über die 71 Mandate des Schweriner Landtages abgestimmt. Auch die Bewerber für sechs Landratsposten und sechs Kreistage treten am selben Tag zur Wahl an. Für den Wähler wurde die Herausforderung notwendig, weil ebenfalls am 4. September das Gesetz zur neuen Kreisgebietsreform in Kraft treten soll.

Die Landesparteien rüsten für die Wahlkämpfe. Die CDU hat bis auf drei Ausnahmen alle Direktkandidaten für die Landtagswahl nominiert. Mit Lorenz Caffier steht auch der Spitzenkandidat fest. Die Landesvertretersitzung für die Listenkandidaten findet am 22. Januar in Güstrow statt. "Außerdem wurden Uta-Maria Kuder, Heiko Kärger, Gudrun Stein und Ralf Drescher als Kandidaten für die Landrätewahlen bestimmt.", sagte der Sprecher des landesverbandes Christian Anders.

Die Linke wird von Fraktionschef Helmut Holter in den Landtags-Wahlkampf geführt. Der Parteitag findet am 9. und 10. April statt. "Bei den Landrätewahlen sind Kerstin Kassner, Barbera Syrbe und Siegfried Konieczny bei den Linken gesetzt", so Geschäftsführer Kay Spieß.

Die SPD geht mit ihrem Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Erwin Sellering in den Landtagswahlkampf. Auf dem Listenparteitag am zweiten Mai-Wochenende soll der Regierungschef auf Platz eins gesetzt werden.

Verhaltener geht es bei der FDP zu. Fraktionschef Michael Roolf steht als Spitzenkandidat bereit. Die Entscheidung, ob er seine Partei in den Wahlkampf führt, fällt am 1. und 2. April . Die rechtsextreme NPD hatte es dagegen ganz eilig. Auf dem Ende November unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehaltenen Landesparteitag wurde Udo Pastörs zum Spitzenkandidaten gewählt.

Spannend werden die Wahlen auch in anderen Bundesländern. Am 20. Februar wählt Hamburg einen neuen Senat, nachdem dort das erste schwarz-grüne Bündnis gescheitert ist. In Sachsen-Anhalt wird es nach der Landtagswahl am 20. März garantiert einen neuen Regierungschef geben. Denn der bisherige Amtsinhaber in Magdeburg, Wolfgang Böhmer (CDU), tritt nicht mehr an. Am 27. März folgen die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Würtemberg. Die Wähler in Bremen werden am 22. Mai an die Urnen gerufen, und am 18. September entscheidet sich bei der Wahl in Berlin das politische Schicksal des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD).

Kommunalwahlen in Hessen am 27. März und in Niedersachsen am 11. September lassen das Jahr 2011 vollends zum Superwahl-Jahr werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen