Silvesterknaller als Sprengmittel

svz.de von
31. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Mit Silvesterknallern haben Unbekannte in Verchen bei Neubrandenburg einen Zigarettenautomaten aufgesprengt und Zigaretten sowie Bargeld gestohlen. Wie die Polizei gestern in Neubrandenburg mitteilte, entstand dabei ein Schaden von rund 1000 Euro. Ein Zeuge hatte am späten Sonntagabend beobachtet, wie vier Personen sich an dem Automaten zu schaffen machten und etwas von dort in ein Auto trugen. Als die vier ihn bemerkten, seien sie geflohen.

Automatenaufbrüche per Gasexplosion



Im südwestlichen Mecklenburg häufen sich Aufbrüche von Zigarettenautomaten per Gasexplosion. In Greven bei Lübz zerstörten unbekannte Täter am Sonntagabend offenbar auf diese Weise einen Automaten und entwendeten Zigaretten sowie Bargeld. Die Polizei schätzte den Schaden gestern auf 3000 Euro. Geprüft werde, ob es einen Zusammenhang mit zwei ähnlichen Fällen in der Region Ludwigslust gibt. In Tewswoos und Alt Jabel waren am Donnerstag zwei Zigarettenautomaten durch Explosionen zerstört beziehungsweise beschädigt worden.

Ladenbesitzer fasst bewaffneten Dieb



Der Besitzer eines Lebensmittelgeschäfts in Waren hat sich auch von einem Schuss auf sein Gesicht nicht einschüchtern lassen. Ein 20 Jahre alter Ladendieb stürmte am Sonntagabend maskiert und mit einem Schreckschussrevolver bewaffnet in den Laden des 41-Jährigen, wie die Polizei Neubrandenburg mitteilte. Er hielt einer Kundin die Waffe an den Kopf und forderte von dem Inhaber Bargeld. Als der sich weigerte, schoss der Täter einmal in Richtung des Gesichts des 41-Jährigen. Obwohl ihn freigesetztes Reizgas verletzte, rannte der Ladenbesitzer hinter dem flüchtenden 20-Jährigen her und überwältigte ihn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen