zur Navigation springen

Doping im Schweinestall : Satte Hormongaben für kerngesunde Schweine

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Doping im Schweinestall: In MV werden zehntausende Zuchtsauen zur Leistungssteigerung systematisch mit Hormonpräparaten behandelt. Den Tieren würden je nach Geburtsfolge mehr als zweimal im Jahr Hormone gespritzt, um die Brunst der Sauen zu synchronisieren und die produktionstechnischen Verfahren zu verbessern, erklärte der Präsident der Landestierärztekammer in MV, Rolf Pietschke, gegenüber unserer Zeitung. Wie viele Hormone jährlich verabreicht werden, darüber geben Land und Bund bislang keine Auskunft. Das Agrarministerium teilte nur mit, es seien 26 Hormonpräparate zugelassen. Nach einer vom BUND in Auftrag gegebenen Studie sind die massenweisen Hormongaben in großen Anlagen gängige Praxis. „Das ist industrielle Ferkelproduktion“, kritisierte BUND-Agrarexperte Burkhard Roloff. Der BUND forderte ein Hormonverbot für gesunde Schweine.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen