Peanuts statt Jackpot

svz.de von
16. November 2013, 03:08 Uhr

Hamburg | Fünf Richtige, und doch kaum was gewonnen? Vier Richtige, und nur ein paar Cent? Das passiert in Deutschland häufiger, als man denkt, denn viele Lottospieler tippen identische Zahlenkombinationen.

Basierend auf einer Statistik-Studie der Technischen Universität Dortmund ("Vom Lottomillionär zur Katastrophenvermeidung: Wie uns Statistik hilft") hat online-Lottoanbieter Lottoland.com mehr als eine Million Tippscheine ausgewertet und weiß nun zumindest genau, welche Arten von Zahlenkombinationen man nicht tippen sollte, wenn es im Geldbeutel klingeln soll. Denn nur echte zufällige Zahlen bringen den großen Gewinn, den man nicht mit vielen anderen Tippern teilen muss.

In der Statistik-Studie hatte die TU Dortmund bereits 2012 die These untersucht, wonach die Menschen unfähig sind, zufällige Zahlen zu erzeugen. Studenten sollten dabei Lottoscheine nur nach dem Zufallsprinzip ankreuzen. Bei der Auswertung zeigte sich, dass über 90 Prozent der Studenten im Verhältnis deutlich zu wenige benachbarte Zahlen ankreuzten oder solche, die am Rand des Tippfelds liegen. Einen Lottoschein "klug" auszufüllen bedeutet aber, echte zufällige Kombinationen zu wählen, also durchaus Rand- und benachbarte Zahlen zu tippen. Absolutes No-Go beim Tippen sind geometrische Muster, Geburtstage und Gewinnkombinationen früherer Ziehungen.

Die Auswertung von über einer Million ausgefüllter Lottoland-Tippfelder ergab zudem, dass die am meisten getippte Zahlenkombination (1, 9, 17, 25, 33, 41) über 18 000-mal häufiger angekreuzt wurde, als sie bei einer normalen Verteilung getippt werden sollte. Auch die anderen populärsten Kombinationen weisen offensichtliche Muster auf, die im Falle eines Jackpotgewinnes zur großen Enttäuschung werden können. Anbieter Lottoland versucht solche Ergebnisse mit einer Zufallsfunktion beim Ausfüllen des Lottoscheins zu verhindern. Und mit der Funktion "ZahlenSchutz" erhalten Spieler unter www.lottoland.com auch dann den vollen Jackpot - der bei 6 aus 49 derzeit übrigens bei 21 Millionen Euro liegt-, wenn mehrere Lottofreunde dieselben Zahlen in der Gewinnklasse 1 getippt haben. Die Wettzentrale meint: Ab jetzt nur noch zufällige Zahlen tippen oder mit "ZahlenSchutz" spielen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen