Jedermann-Mecklenburg-Giro : Längster Rundkurs bundesweit

Der lange Rundkurs führt meist über Nebenstrecken.
Der lange Rundkurs führt meist über Nebenstrecken.

Zweite Auflage des Jedermann-Mecklenburg-Giro lockt mit einer 180-Kilometer-Strecke / 25 Kilometer für Familien

svz.de von
10. März 2014, 11:55 Uhr

Das erfolgreiche Vorjahresdebüt des Jedermann-Radrennens „Mecklenburg Giro“ erfährt 2014 am 7. September eine Neuauflage. Das gaben Horst Hilbertz vom Organisator „Mecklenburg Forum“ und Ernst-Ludwig Engländer („Historische Ziegelei Benzin GmbH & Co KG“) als beauftragter Veranstalter bekannt. Als großen Erfolg bewertet es das Duo, dass diese Großveranstaltung wieder in den erlesenen Kreis des „German Cycling Cup (GCC)“ aufgenommen wurde. Bundesweit bieten damit 14 Kommunen so genannte Jedermann-Radrennen an, die nach erfolgreicher Teilnahme mit dem Titel „Deutscher Jedermann-Meister“ belohnt werden. Benzin ist der erste und bislang einzige Veranstaltungsort in ganz Mecklenburg-Vorpommern. „Wir haben schwer darum gekämpft, in den GCC hineinzukommen und dort verbleiben zu dürfen,“ umschrieben Hilbertz und Engländer das Ringen gegen etliche Mitbewerber. Der „Mecklenburg Giro“ bietet einen Familienstrecke über 25 Kilometer und zwei GCC-Wertungsrennen, über 75 und über 180 Kilometer, was als echte Herausforderung gilt. Innerhalb der GCC-Serie wird damit bundesweit die längste Rennstrecke angeboten. „Bei uns haben ambitionierte Rennradfahrer die Gelegenheit, mehr Wertungspunkte als anderswo zu sammeln.“
In Absprache mit den örtlichen Behörden und der Polizei wurden für die Rundkurse überwiegend Land- und Nebenstraßen ausgewählt. Einzige Ausnahme bildet das Teilstück auf der Bundesstraße B 191 von Broock bis nach Plau. Damit hält sich die Behinderung des normalen Straßenverkehrs in überschaubaren Grenzen. Auf Stadtdurchfahrten und die damit erforderlichen Ampelabschaltungen oder Kreuzungsabsperrungen wurde verzichtet.

Die beiden GCC-Wertungsrennen gehen publikumswirksam direkt ab der Ziegelei in Benzin an den Start und werden dann auf der Bundesstraße 191 in Broock auf ihre Rundkurse losgelassen. Auch der Zieleinlauf liegt an der Ziegelei. „Der Mecklenburg-Giro wird ein riesiges Spektakel für unsere schöne Region“, freuen sich Hilbertz und Engländer auf mehr als 1000 Teilnehmer. Wer sich als Frühbucher in die Starterliste einträgt, ist mit einer Gebühr von 41 Euro (180 Kilometer, 75 Kilometer: 37 Euro) dabei. . Alle anderen Tarife und weitere Informationen finden sich im Internet (www.jedermann-mecklenburg-giro.de). Telefonische Rückfragen werden unter der Rufnummer 038731 – 8059 beantwortet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen