zur Navigation springen

Superjackpot : In MV tippen 50000 mit

vom

Es geht um 60 Millionen/ Zahl der Spieler verdoppelt

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2014 | 07:45 Uhr

Einmal  im Lotto gewinnen: Dieses Ziel verfolgen am heutigen Freitag viele Menschen in Deutschland und in Europa. Grund dafür ist der bisher größte Eurojackpot  in Höhe von 60 Millionen Euro. Allein in der letzten Woche tippten in Mecklenburg-Vopommern 50000 Menschen. „Dies waren doppelt so viel wie in einer durchschnittlichen Tippwoche“, so Gabriele Rühle von der Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto in MV.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit den Jackpot zu knacken  derzeit bei 1 zu über 59 Millionen liegt, ist ein Gewinn nicht gänzlich ausgeschlossen: Erst im März diesen Jahres gingen 241339,90 Euro des Jackpots in den Landkreis Vorpommern-Greifswald. Auch im Jahr 2012 erfreuten sich die Gewinner aus der Region Ludwigslust-Parchim über 125697,40Euro.

Die bisher größte Gewinnsumme ging im April diesen Jahres jedoch nach Finnland. Eine zehnköpfige Tippgemeinschaft konnte die 57,3 Millionen Euro  unter sich aufteilen. Der höchste Gewinn eines Spielers in Deutschland betrug 46,1 Millionen Euro im Jahr 2013  . „Beim Glücksspiel braucht man im wahrsten Sinne des Wortes Glück. Man sollte sich vor Augen halten, dass die Chance zu gewinnen bei so vielen Mitspielern dennoch sehr gering ist“, warnt Matthias Wins von der Verbraucherzentrale MV. 

Gewinnen kann, wer  aus 50  fünf richtige Zahlen und zwei richtige Zusatzzahlen   von 1 bis 8 getippt hat. Eine Statistik der meistgezogenen Zahlen  seit  März 2012  zeigt, dass die   7, 8, 9, 10, 18 und 33 am häufigsten in den beobachteten 129 Ziehungen vorkommen. Bei den Zusatzzahlen   waren es vor allem die 5 und die 8, die über 36-mal gezogen wurden. Dagegen versprachen  die Gewinnzahlen 24, 27, 29, 46 und die 50 sowie die Eurozahlen 1 und 7 lange kein Glück.

Doch wenn es die Glücksgöttin   Fortuna    gut gemeint hat und ein Gewinn vor der Tür steht, muss  auch steuerlich einiges beachtet werden: So wird ein Lottogewinn bei Empfängern von Arbeitslosengeld  angerechnet und reduziert zugleich den Anspruch der Leistung für einen gewissen Zeitraum. Grundsätzlich sind Lottogewinne  steuerfrei. Jedoch nur, wenn diese nicht gewinnbringend angelegt werden.  

„Zudem sollte bei größeren Gewinnsummen Vorsicht geboten sein, wen man  im Bekanntenkreis davon erzählt“, so Monika Deininger, Psychologin aus Hamburg. Ob der heutige Gewinner im ersten Moment über Steuern und Bekannte nachdenkt, bleibt jedoch sein Geheimnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen