zur Navigation springen

Folgen des Poststreiks : Frust am Briefkasten

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Auch eineinhalb Wochen nach dem Streik fehlen in MV und der Prignitz viele Postsendungen

svz.de von
erstellt am 15.Jul.2015 | 06:30 Uhr

Fehlende Rechnungen und Kfz-Briefe, ausbleibende Geburtstagsgeschenke, verpasste Fristen, vertrocknete Blumengrüße, steckengebliebene Reiseunterlagen, verpasste Herzoperationen: Auch eineinhalb Wochen nach dem Ende des Streiks bei der Deutschen Post bekommen die Verbraucher in MV und die vom Sortierzentrum Schwerin belieferten Post-Kunden in der Prignitz die Folgen des vierwöchigen Ausstandes bei dem Logistikkonzern so heftig zu spüren wie in kaum einer anderen Region in Deutschland. Millionen Brief- und Paketsendungen waren allein in MV in den Wochen des Streiks nicht zugestellt und stattdessen in Post- und angemieteten Depots zwischengelagert worden. Viele lagern da noch immer.

Frust am Briefkasten: Fälle wie diese schilderten uns Leser zu Dutzenden – per Mail, Facebook, per Telefon.

Blumen

Das war in meinem Paket, das nach 3,5 Wochen angekommen ist. Der Absender schickt aber neue Pflanzen, ohne neue Berechnung. Das ist doch ok. Christiane Rupprecht

Die Rosen, die ich meiner Freundin am 1.7. zugeschickt habe, sind immer noch nicht bei ihr angekommen und mittlerweile wahrscheinlich auch verwelkt. Schade um die schöne Überraschung und um das Geld, was mir wohl niemand erstattet. Matthias Kierschner

Geschenke

Das Geburtstagsgeschenk der Großeltern fehlt auch immer noch. Alles andere ist angekommen. Selbst bestellte Waren von letzter Woche sind da. Nur das eine Paket leider nicht. Jennifer Schulz 

Wer konnte denn, als man übers Internet eingekauft hat, wissen, dass die Post streiken würde. Mein Enkel hatte vor 2 Wochen seinen 14. Geburtstag, vor 6 Wochen eingekauft und bis heute haben wir keine Pakete erhalten, fand ich ganz toll ohne Geschenke ihm zu gratulieren. Und was hat der ganze Streik gebracht? Verdi musste doch bei wichtigen Punkten einknicken. Motte Frank

Das Geburtstags-Päckchen für meinen Großneffen zum 3. Geburtstag ist nach langer Zeit gestern angekommen. Immerhin hat er sich auch nachträglich ordentlich gefreut. Claudia Andrè

Abo-Zeitschriften

Drei Sendungen sind bisher angekommen, es fehlen aber mindestens noch zwei. Von den Abo-Zeitschriften gar nicht zu reden, die sind auch noch verschollen. Alicia Seidel

Stimmt, die Abo-Zeitungen fehlen hier komplett seit Wochen. Nadine Meter

Elektrozaun

Nachdem wir SECHS Wochen auf das Paket warteten – es sollte den Montag VOR dem Streik zugestellt werden – und wir nun jeden Tag, wenn die Postfrau kam, danach fragten, rief sie heute nach der Tour bei uns an: es stünde ganz vorne im Lager-, ob ich es mir holen möchte, weil morgen würden sie keine Pakete mitbringen. Bin ich schnell hingefahren und nun haben wir es - eben 6 Wochen zu spät. - Es handelt sich um einen E-Zaun für unsere Schafe. Als es so trocken war, sind sie auf dem momentan eingezäunten ziemlich auf dem Zahnfleisch gegangen ... HEUTE EIN DICKES LOB AN UNSERE ZUSTELLERIN!!!!!Gaby Hilgenstock

Brautkleid

Ich warte immer noch auf meinen Schmuck, den ich zur Hochzeit tragen wollte, und die Hochzeit ist schon am 27.6. gewesen. Melanie Harloff

Ich heirate am 18.07. und warte noch auf 3 Pakete. Kathrin Lehmann  

Ich warte noch immer auf 2 Pakete. In einem ist noch Deko für die Hochzeit, im anderen ein Kindergartenrucksack. Der sollte eigentlich am 01.07. meinem Sohn den 1. KITA Tag versüßen. Stefanie Arjanow

Orthopädische Schuhe

Mein Sohn ist mit Klumpfüßen zur Welt gekommen und auf orthopädische Schuhe angewiesen, um sich auf den Beinen zu halten und damit sich die Füße nicht wieder zurückentwickeln. Leider sind seine Schuhe zu klein geworden und wir brauchen dringend neue.  Durch den Poststreik fehlen jedoch entsprechende Teile, um sie fertigzustellen. Wir warten seit fast drei Monaten auf die Schuhe. Wir sind darauf angewiesen, damit mein Sohn später laufen kann. Seine Füße haben bereits jetzt wieder eine schlimmere Stellung. Katja Rathke

Autoteile

Ich warte auf 14 Pakete, 3 davon sind angekommen. Der Rest ist noch in Neustrelitz. Konnten nicht zum Tüv, da noch Scheinwerfer unterwegs waren. Und wir warten weiter. Norbert Angela Schuchardt

So langsam reichts mir, ich warte seit Mitte Juni auf Autoteile. Ist ja nicht so, dass der Tüv abgelaufen ist. Habe sie nochmal bestellt. Ralf Gruhle

Tja, wir warten  auch noch auf unsere Akkuluftpumpe, die allerdings schon bezahlt ist. Auch mittlerweile über vier Wochen. Katja Kaap

Rechnungen

Wie viele andere Firmen, waren auch wir von dem Poststreik extrem betroffen. Wir erhielten wirklich die ganze Zeit über nicht ein einziges Mal Brief- oder Paketpost. Das machte es für uns natürlich schwierig, Rechnungen unserer Lieferanten zu bezahlen. Jede Woche mussten wir diese anrufen und um die Übermittlung der versandten Rechnungen per Mail oder Fax bitten, damit diese ihr Geld für erhaltene Lieferungen bekommen konnten. Aber auch bei uns ging kein Geld unserer Kunden ein, es sei denn, wir brachten die Rechnungen persönlich weg. Ich denke, viele kleine Firmen, die auf ihr Geld angewiesen sind, hatten hier Probleme. Ich kann zwar die Postmitarbeiter verstehen, aber ihr Verhalten hat auch die finanzielle Existenz anderer gefährdet. Heidrun Schwenk

Kinderwagen

In freudiger Erwartung unserer Tochter Hannah haben wir einen Dänischen Kinderwagen bestellt. Da es diesen leider nicht in der näheren Umgebung gibt, haben wir ihn per DHL aus Elmshorn angefordert. Leider warten wir seid 24.06. auf das Paket. Nach Rücksprache mit dem Zielpaketzentrum Neumünster, wo es seid dem steht, erhielten wir nur die ernüchternde Erklärung darüber das dort alles Kopf steht und es sich noch hinziehen kann. Unsere Kleine Maus ist am 12.7. geboren und nun steht die Heimfahrt bevor. Der Gedanke noch ein oder zwei Monate nicht mit der Kleinen spazieren gehen zu können bereitet uns sorgen. Wir hoffen sehr das die Post schnell wieder auf dem aktuellen Stand ist, damit wir den Sommer mit unserer Maus genießen können. K. Pagenkopf

Verdorbenes Tierfutter

Wir haben vor ca. 4 Wochen eine Bestellung von Futtermitteln (Frischfleisch für Hunde) geordert. Die Firma hat es per Post als Futtermittel deklariert und in einer Styroporkiste versandt. Allein für diesen Dienst verlangt die Post ein nicht zu geringes Honorar! Gestern durfte ich dieses Paket in einer Poststelle in Empfang nehmen. Nach den 4Wochen war das ursprüngliche Packet in eine Nachverpackung der Post verwandelt worden, auf der der Absender nicht mehr erkennbar war. Somit war eine Rücksendung nicht mehr möglich. Die erste Verpackung war völlig falsch von der Post gelagert worden. Sie war durchtränkt von übelriechendem Fleischsaft. Es hat sich im Laufe der Zeit die gesamte Bandbreite der Mikrobiologie entwickelt. Ich hätte es sofort beim Gesundheits- oder Ordnungsamt anzeigen müssen. Nur setzte jetzt leider bei mir ein Streik meines Magens ein.  POST MAHLZEIT! Angela Zwieg

Fahrkarte

Über eine Freundin in Berlin, die in einem Reisebüro arbeitet, habe ich mir rechtzeitig eine Fahrkarte Schwerin-Leipzig-Schwerin bestellt, um einen günstigen Preis zu haben. Meine Reise zum 55. Geburtstag meiner Freundin war vom 10.-12.07.15. Leider kam diese Fahrkarte erst gestern  an. Zuvor habe ich mir eine Kopie schicken lassen und musste jedem Schaffner erklären, dass das Original aufgrund des Poststreiks noch unterwegs ist. Ein Dankeschön an die Schaffner – ohne Probleme die Reise durchgeführt. Sabine Malwig

Neue Postdienste

Von 5 sind jetzt 4 angekommen. Ich habe in der Zeit, wo gestreikt wurde, dann nur noch Hermes und MZV für Briefe genutzt. Werde es jetzt nur noch so machen, da es schnell ging und günstiger ist. Anne Jordan 

Tja, immer noch keine Pakete und Waren-Sendungen. Dafür eine Menge Mahnungen, Rechnungen und endlich die EC-Karte meiner Frau. Montags bekommen wir eh nie Post und die Woche nach dem Streik war das Postauto nur einmal im Dorf. Fazit: Wir benutzen nur noch Nordbrief und Gls. Die Post hat uns als Kunden verloren. Hergal Digri

Ich muss schon sagen, liebe Postler, reife Leistung. Briefe, Einschreiben etc. trudeln jeweils nahezu akkurat einen Monat zu spät ein. Hier ging es um Arbeitsverträge, Lohnzahlungen, Mietkaution etc. Danke, aber es gibt ja noch andere Dienstleister. Simone Spruth

 

Post-Konzernchef Frank Appel beschwichtigt zwar Kunden und Aktionäre und bezeichnete den Rückstand als „moderat“. Der Rückstand bei der Brief- und Paketzustellung sei größtenteils abgebaut. In vielen Niederlassungen seien alle Sendungen zugestellt worden. „Moderater“ Rückstand, 80 Prozent zugestellte Sendungen während der Streikwochen in MV: Die Erfahrungen unserer Leser sehen anders aus. Unternehmer Wolfgang Schulz aus Hagenow kann über die Ankündigungen des Post-Chefs nur noch mit dem Kopf schütteln. Bis heute warte man auf Kfz-Briefe, die in der Post steckten, erklärte der Autohaus-Chef. Dadurch könnten die Fahrzeuge nicht zugelassen und ausgeliefert werden. Inzwischen sei wegen 70 Euro dem Unternehmen auch die Telefonanlage gesperrt worden, da die Rechnung von Anfang Juni nicht angekommen sei. Ärger auch bei einem Mitarbeiter: Ihm sei von der Rentenversicherung mitgeteilt worden, dass ihm Leistungen entzogen würden, da er auf ein Schreiben von Anfang Juni nicht reagiert habe. Nur: Der Brief sei bislang gar nicht zugestellt worden. Leere Briefkästen auch in Kanzleien: Rechtsanwaltschaft sowie die Gerichte in Schwerin seien seit Wochen fast lahmgelegt, berichten Juristen. So würden Gerichtstermine abgesagt, weil Ladungen nicht zugestellt worden seien. Zudem liefen Akteneinsichtsgesuche ins Leere, da diese zwar verschickt wurden, aber nicht zugestellt worden seien.

Sie werden sich gedulden müssen: MV sei aufgrund der hohen Streikbereitschaft der Postler vom Ausstand erheblich betroffen gewesen, hieß es. Im Nordosten gesteht die Post Rückstände ein. Es seien Rückstände bei der Zustellung erfolgreich abgebaut worden, erklärte Post-Sprecher Jens-Uwe Hogardt gestern in Hamburg. Allerdings könne es mancherorts noch „einige Tage“ dauern, bis alle Sendungen die Empfänger erreicht haben. Eher Wochen: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi geht nach wie vor davon aus, dass es bis zu vier Wochen dauern werde, bis alle Sendungen zugestellt seien. Der Ärger zeige, dass die Post mit ihrer Behauptung, auch während des Streiks seien 80 Prozent der Sendungen zugestellt worden, geblufft habe, sagte Verdi-Nord-Landesfachbereichsleiter Lars-Uwe Rieck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen