Betrug in MV : Abo-Falle und falscher Gewinn

Neue Masche: Am Telefon versprechen Betrüger einen hohen Gewinn – der jedoch einen teuren Haken hat.

Neue Masche: Am Telefon versprechen Betrüger einen hohen Gewinn – der jedoch einen teuren Haken hat.

Mit gleich zwei Betrugsmaschen versuchen Kriminelle in MV Geld zu ergaunern.

von
17. November 2015, 06:00 Uhr

Per E-Mail erhalten Verbraucher in diesen Tagen die Nachricht, sie hätten sich über die Internetseite www.routenplaner-24.info zu einer Zahlung verpflichtet. Eine Briefkastenfirma aus München, die ODV Online Content Ltd., verschickt deshalb munter Rechnungen über 576 Euro oder 480 Euro, die per Paysafecard gezahlt werden sollen. Der Schreck ist angesichts der Summe natürlich groß. „Lassen Sie sich keine Angst einjagen und zahlen sie nicht“, empfiehlt Cornelia Nagel, Beraterin der Verbraucherzentrale MV. Diese Forderung entbehre jeder rechtlichen Grundlage. Empfehlenswert sei es, eine Strafanzeige zu stellen.

Gleichzeitig warnt die Polizei vor einer weitere Betrugsmasche. Am Telefon werde ein Gewinn über eine hohe fünfstellige Summe versprochen. „Um diese zu bekommen, sollen bei einem Online-Händler Gutscheinkäufe getätigt werden“, führt Achmed Mannke, Leiter des Kriminalkommissariats, Außenstelle Bützow, aus. „Wenn die Gutscheine ausgehändigt werden, würde ein Notar das Geld überbringen. – Das macht natürlich keinen Sinn“, so Mannke über die dubiosen Versprechen. Auf den Gutscheinen stünden Nummern, die es den Tätern ermöglichen, diese einzulösen. „Das Geld ist dann weg!“

Er rät Betroffenen, auf der Hut zu sein und umgehend die Polizei zu informieren. Auch sollte die telefonische Erreichbarkeit der Täter notiert sowie deren Name hinterfragt werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen