Gemeinsames Lernen : Orientierungsstufe bleibt

dpa_1492e2003d1bf2cc

Die vor zwölf Jahren eingeführte Orientierungsstufe in Klasse fünf und sechs an den Regionalen Schulen soll bleiben.

von
31. Mai 2018, 20:45 Uhr

„Die Landesregierung steht zu dem Modell des längeren gemeinsamen Lernens“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) am Donnerstag im Landtag. Die Kinder hätten zwei Jahre länger Zeit, sich zu entwickeln und in vertrauter Umgebung mit- und voneinander zu lernen. Dies sei besser als der zuvor praktizierte abrupte Wechsel nach Klasse vier auf eine der weiterführenden Schularten Gymnasium oder Regionale Schule.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen