Kirche St. Bartholomaei : Orgel in Demmin vom Holzwurm befallen - doch Rettung naht

Instrument in der Kirche St. Bartholomaei soll mit Landesgeld gerettet werden.

von
11. Dezember 2018, 09:30 Uhr

Eine der größten Orgeln in Vorpommern, das Instrument in der Kirche St. Bartholomaei Demmin, wird mit Hilfe des Landes vor dem Holzwurm gerettet. Dazu stellt die Landesregierung 9900 Euro aus dem «Strategiefonds» zur Verfügung, wie ein Gemeindesprecher am Dienstag in Demmin erklärte. Das habe das für Kirchenangelegenheiten zuständige Justizministerium zugesichert. Ein Gutachten belege, dass Holzwürmer die Empore und das Gehäuse der Orgel in der größten Kirche der Region so stark befallen haben, dass sie ohne Behandlung zerstört werden würden.

Die Demminer Buchholz-Grüneberg-Orgel wurde 1819 vom Berliner Baumeister Simon Buchholz (1758-1825) erbaut und 1867 vom Stettiner Baumeister Barnim Grüneberg (1828-1907) deutlich erweitert. Sie gilt nach Angaben der Gemeinde als größte in Deutschland erhaltene Orgel des Stettiner Orgelbauers Grüneberg.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen