zur Navigation springen

Landtagswahlen MV 2016 : Online-Wahlportal freigeschaltet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Plattform informiert über die Landtagswahlen im September

svz.de von
erstellt am 28.Mai.2016 | 08:00 Uhr

Genau 100 Tage vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern hat die Landeszentrale für politische Bildung ihr Wahlportal gestartet. Unter www.wahlen-mv.de werden seit gestern die wichtigsten Fragen zur Wahl am 4. September beantwortet, wie das Bildungsministerium in Schwerin mitteilte. Die Seite gewährt Einblicke in Kartenmaterial und Statistiken. In Analysen der Arbeitsgruppe Wahlen geht es unter anderem um Wahlverhalten und -beteiligung. Das Thema einer Serie lautet: „Wie die Wahlen seit 1990 verliefen“. Hinzu kommen aktuelle Meldungen, die Karikatur der Woche und Lesenswertes aus bald 26 Jahren Landtag. Die Informationen werden den Ministeriumsangaben zufolge auf Facebook (www.facebook.com/WahlenMV) und Twitter (twitter.com/WahlenMV) angeboten.

Gerade erschienen ist zudem die Broschüre „Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern – 20 Fragen, 20 Antworten“. Die Broschüre im handlichen Taschenformat verspricht laut Ministerium kurze und knappe Antworten auf die meistgestellten Fragen zur Landtagswahl. Die Publikation könne kostenlos bei der Landeszentrale für politische Bildung online oder telefonisch bestellt werden, hieß es. (www.lpb-mv.de; E-Mail: poststelle@lpb.mv-regierung.de; Telefon: 0385-3020-910)

„Wahlen sind in unserer Demokratie nicht nur das wichtigste, sondern auch das einfachste Mittel, um Politik mitzubestimmen“, sagte der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Jochen Schmidt. „Wer nicht wählt, überlässt es anderen zu entscheiden. Deshalb hoffe ich, dass unser Angebot nicht nur bei der Orientierung hilft, sondern auch zur Teilnahme an der Wahl motiviert.“

>> Hier geht es zu unserem Dossier zur Landtagswahl in MV
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen