zur Navigation springen

Schulunterricht in MV : Oldenburg: Früher Schulstart belastet Kinder

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der frühe Beginn gehe zu Lasten der Kinder, die bereits um 5 Uhr aus dem Schlaf gerissen würden, damit sie ihre Schule pünktlich erreichen könnten.

svz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Schulbeginn zu nachtschlafender Zeit: In der Debatte um eine Verschiebung des Unterrichtsbeginns auf 8 Uhr in MV hat die Bildungsexpertin der Linken-Landtagsfraktion Simone Oldenburg ein Ende des zu frühen Schulstarts gefordert. Nach wie vor würden etliche Schulen in MV bereits kurz nach 7 Uhr mit dem Unterricht beginnen, obwohl erwiesen sei, dass ein derart früher Start die Konzentration der Kinder beeinträchtige.

Der frühe Beginn gehe zu Lasten der Kinder, die bereits um 5 Uhr aus dem Schlaf gerissen würden, damit sie ihre Schule pünktlich erreichen könnten. „Oft wird vergessen, dass Schule für Kinder und Jugendliche enorme Belastungen und Mühen mit sich bringt“, sagte Oldenburg. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) sei aufgefordert, darauf hinzuwirken, „dass keine Schule vor halb acht mit dem Unterricht beginnt.“

In der vergangenen Woche hatte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) eine Verlagerung des Schulbeginns von derzeit 7.30 Uhr auf 8 Uhr oder 8.15 Uhr verlangt, um Doppelverkehr im Nahverkehr mit Bus und Bahn zu vermeiden. Zwar müssten der Nahverkehr mit Bus und Bahn aufeinander abgestimmt werden, reagierte Oldenburg auf die Pegel-Pläne. An erster Stelle müsse aber das Wohl der Schüler stehen. Öffentlicher Personennahverkehr sei zwar in vielen Landesteilen nur noch durch die Schülerbeförderung gewährleistet. Die Organisation der Schülerbeförderung sei aber eine logistische Meisterleistung, in die nicht so ohne Weiteres eingegriffen werden kann. „Die Fahrpläne lassen sich nur behutsam anpassen“, sagte Oldenburg.

In einer Online-Umfrage unserer Zeitung hatten sich mehr als 70 Prozent der knapp 300 Teilnehmer für einen Schulstart ab 8 Uhr ausgesprochen. Etwas mehr als ein Viertel plädierte hingegen für unveränderten Schulbeginn ab 7.30 Uhr. Bildungsminister Brodkorb sowie Elternvertreter lehnten Änderungen allerdings ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen