zur Navigation springen

Nur 0,4 Prozent weniger Übernachtungen : Oktober rettet Tourismus-Bilanz

vom

Nur die Sonne im Frühjahr und Herbst hat MV im Jahr 2011 die Tourismusbilanz gerettet. Im Oktober zählten die Betreiber 2,3 Millionen Übernachtungen. Die Hoffnungen auf mehr ausländische Gäste erfüllte sich nicht.

svz.de von
erstellt am 23.Dez.2011 | 03:21 Uhr

Nur die Sonne im Frühjahr und Herbst hat Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2011 die Tourismusbilanz gerettet. Im Oktober zählten die Hotels, Pensionen und Campingplätze 2,3 Millionen Übernachtungen. Für den Zeitraum von Januar bis Oktober ergeben sich somit 25,6 Millionen Übernachtungen, das sind nur 0,4 Prozent weniger als in der Vorjahreszeit, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag in Schwerin mitteilte. Bis September waren die Zahlen unter den Erwartungen der Tourismus-Experten geblieben. "Dieses Jahr zeigt, wie wichtig saisonverlängernde Investitionen und Angebote sind", resümierte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU).

Die Hoffnungen auf mehr ausländische Gäste in Mecklenburg-Vorpommern haben sich auch 2011 nicht erfüllt. Im Gegenteil, es kamen weniger als 2010. Vor allem Holländer, Schweden und Dänen schreckte offenbar das schlechte Wetter ab. Immer mehr Schweizer entdecken hingegen dank neuer Flugverbindungen Mecklenburg-Vorpommern (+5,8 Prozent).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen