Nur jeder Dritte in MV bekommt Urlaubsgeld

Foto: dpa
Foto: dpa

svz.de von
15. Juni 2012, 08:14 Uhr

Schwerin | Beim Urlaubsgeld ist Deutschland auch 22 Jahre nach der Einheit tief gespalten. In Mecklenburg-Vorpommern bekommt nur knapp jeder dritte Arbeitnehmer ein Extra für die Urlaubskasse. In den westdeutschen Bundesländern erhält dagegen jeder zweite Beschäftigte Urlaubsgeld, wie aus einer Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht.

Auch in der Höhe der Beträge schneiden die Ostdeutschen insgesamt schlechter ab. Den bundesweit geringsten Urlaubszuschuss erhalten Arbeiter in der Landwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns mit 155 Euro.

Sogar völlig leer gehen im Nordosten Angestellte und Beamte in den Landesverwaltungen aus. Auch Lehrer und Polizisten schauen in die Röhre. "Urlaubsgeld gibt es schon seit 2004 nicht mehr", so Michael Silkeit, Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Auch Richter, Staatsanwälte und die 71 Volksvertreter im Landtag können vom Ferienzuschuss nur träumen.

Verkäuferinnen im Einzelhandel bekommen im Nordosten Urlaubsgeld. "Die Beschäftigten erhalten die Hälfte ihres Bruttolohns zusätzlich im Juni ausgezahlt", erklärt Franziska Heine von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Das sind in Mecklenburg-Vorpommern 804 bis 1090 Euro.

Ähnlich ist die tarifliche Regelung bei Banken und Sparkassen, wo die Angestellten zwischen 950 und 2130 Euro bekommen.

Auch in der Versicherungsbranche rollte der Rubel im Nordosten zur Urlaubszeit. Hier können sich die Mitarbeiter laut ver.di auf 815 bis 1800 Euro freuen.

Höher ist der Bonus in der Metall- und Elektrobranche, wo laut IG Metall Küste 70 Prozent des Brutto-Monatslohnes als Urlaubsgeld gezahlt werden. Damit bekommen die Arbeiter der Neptunwerft in Rostock, bei der Mecklenburger Metallguss in Waren und bei Webasto in Neubrandenburg etwa 2000 Euro im Durchschnitt.

"Eindeutig profitieren die Beschäftigten von einer Tarifbindung ihres Arbeitgebers", erklärte die Hans-Böckler-Stiftung in ihrer Studie. Bundesweit erhalten 59 Prozent der Beschäftigten mit Tarifbindung demnach ein Urlaubsgeld, bei Angestellten ohne Tarifbindung hingegen sind es lediglich 35 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen