Radioaktive Fracht auf Ostsee : Nukleartransport auf Passagierfähre

von 29. März 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Auch hier wurde das umstrittene Transportgut eingeschifft: Blick auf einen Teil des Rostocker Hafens.  Foto: Rostock Port/Nordlicht
Auch hier wurde das umstrittene Transportgut eingeschifft: Blick auf einen Teil des Rostocker Hafens. Foto: Rostock Port/Nordlicht

Allein in diesem Jahr wurden bereits viermal frische Brennelemente aus Schweden über Rostock eingeschifft.

Über die Ostsee findet ein reger Handel mit Nuklearmaterial zwischen dem europäischen Festland sowie Skandinavien und Russland statt. Eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei zeigt jetzt: Seit 2011 sind mindestens 400 nukleare Güter wie frische Brennstäbe oder Uran in den Häfen Hamburg oder Rostock umgeschlagen worden. Etwa 300...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite