zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. August 2017 | 19:38 Uhr

Nordex gibt Jobgarantie

vom

Rostock/Hamburg | Mitarbeiter von Nordex können erst einmal wieder aufatmen: Der Windkraftanlagenbauer hat nach dem Abschluss des angekündigten Stellenabbaus in Europa eine Beschäftigungsgarantie bis März 2013 ausgesprochen. Wie das Unternehmen mit Sitz in Rostock und Hamburg gestern mitteilte, sei dies in Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmergremien gelungen. Von dem Abbau seien insgesamt 260 der rund 2700 Arbeitsplätze betroffen gewesen.

"Für den Betriebsfrieden und die Motivation der verbleibenden Mannschaft war es uns wichtig, dass wir eine sozialverträgliche, aber auch bezahlbare Lösung finden", erklärte Vorstandschef Thomas Richterich.

Am Standort Rostock wurden laut Nordex-Sprecher Ralf Peters 107 der knapp 1000 Stellen abgebaut. 85 davon im Zusammenhang eines Freiwilligenprogramms, 22 Mitarbeiter hätten selbst gekündigt.

Mit dem Sparprogramm wollte Nordex seine Kosten um rund 50 Millionen Euro senken. Der Betrag sollte zur Hälfte aus Einsparungen bei Betriebskosten und zur Hälfte aus Reduzierungen bei den Personalkosten zustande kommen. Zuvor habe Nordex schon alle Kosten vom Material bis zu Reise- und Beraterkosten gesenkt. Im ersten Halbjahr 2011 hatte das Unternehmen wegen der starken Konkurrenz auf dem Weltmarkt einen Verlust von 4,1 Millionen Euro zu verbuchen. Preisdruck und eine unerwartet schlechte Auftragsentwicklung spielten Unternehmensangaben aus dem August zufolge ebenfalls eine Rolle.

Europaweit waren rund 65 Prozent der betroffenen 260 Mitarbeiter im Freiwilligenprogramm ausgeschieden, sie hätten Abfindungen erhalten. Betriebsbedingte Kündigungen seien vermieden worden. Mit der Beschäftigungsgarantie seien diese auch für die nähere Zukunft ausgeschlossen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Dez.2011 | 11:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen