Sonderangebote für Kurzentschlossene : Noch allerorts „Zimmer frei"

Foto: dpa
Foto: dpa

Die Urlaubssaison 2012 ist verhalten gestartet. Überall im Land sind bislang weniger Touristen angekommen als in den Vorjahren. Liege es am schlechten Wetter oder an den Ferienterminen in anderen Bundesländern?

svz.de von
10. Juli 2012, 10:10 Uhr

Rostock | Die Urlaubssaison 2012 ist verhalten gestartet. Überall im Land sind bislang weniger Touristen angekommen als in den Vorjahren. Der Geschäftsführer des Tourismusverbandes, Bernd Fischer, machte dafür das schlechte Wetter und vor allem die Ferientermine in den für das Land wichtigen Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen verantwortlich. Aber auch der internationale Preiswettbewerb mit Urlaubsregionen wie Griechenland oder Tunesien mache sich bemerkbar, sagte Fischer.

Genaue Zahlen über den Verlauf der Saison seit Beginn der Sommerferien gebe es bislang nicht. Bis Mai sei die Auslastung im Land so gut wie seit 20 Jahren nicht mehr gewesen. Erst seit Juni sei ein Rückgang zu verzeichnen. Im Vergleich zu den Vorjahren liegen die Termine der Schulferien in Deutschland 2012 weiter auseinander.

Dadurch gebe es einen Zeitkorridor für die Hauptsaison von 84 Tagen, erläuterte Fischer. Die An- und Abreisen der Urlauber verteilten sich somit auf einen größeren Zeitraum als in anderen Jahren. Gerade erst habe die Anreise der Urlauber aus Nordrhein-Westfalen begonnen, die Niedersachsen, Sachsen und Thüringer kämen erst Ende Juli. Bei einer Umfrage unter den Hotels auf Rügen deutete sich schon Mitte Juni der Rückgang an. Dabei sei für die Vorbuchungen eine Auslastung von lediglich 70 Prozent erwartet worden, sagte die Sprecherin der Tourismuszentrale der Insel, Constanze Patrunky. 88 Prozent der befragten Hoteliers und Vermieter von Ferienwohnungen meldeten demnach weniger langfristige Buchungen von Übernachtungen.

Dies sei aber auch auf den Trend zurückzuführen, dass immer mehr Menschen sehr kurzfristig ihre Urlaubsreisen buchten. Darauf reagierten die Hoteliers zunehmend mit tagesaktuellen Angeboten. Hier böten sich zahlreiche Schnäppchen für Kurzentschlossene.

Insgesamt habe MV zu Unrecht den Ruf einer teuren Urlaubsregion, betonte Fischer. Natürlich gebe es die teuren Hotels mit vier oder fünf Sternen. Aber es seien auch Ferienwohnungen zu finden, die ohne Sonderangebote nur 35 Euro pro Nacht kosteten.

Die Ostseeküste lockt in diesem Sommer mit vielen Sonderkonzerten Ostdeutsche Kultbands. Gleich im Doppelpack gestieren am Freitag auf der Freilichtbühne im Kurpark Boltenhagen die Stern-Combo Meißen und die Gruppe Lift. Das Konzert ist kostenfrei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen