zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. Oktober 2017 | 23:41 Uhr

Rostocker Zoo : Neuer Platz für „Wimbe“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Für die äußerst seltenen Baumkänguruhs hat der Rostocker Zoo am Mittwoch ein neues Gehege eingeweiht. Der großzügige Kletterparcours wurde am Mittwoch gleich von dem Baumkänguru „Wimbe“ bezogen. In Kürze werde noch ein weiteres Weibchen dazu kommen, erklärte Zoodirektor Udo Nagel.Der Zoo nehme an einem weltweiten Zuchtprogramm zum Schutz der bedrohten Tierart teil. „Das Entscheidende ist, dass wir das Überleben der Baumkängurus ermöglichen“, sagte Nagel. Der Lebensraum der in Neuguinea beheimateten Beuteltiere sei durch die Abholzung des Regenwaldes bedroht.„Wir sind stolz, diese besondere Tierart in Rostock zu haben“, erklärte Nagel. Nur acht Zoos in Europa hielten insgesamt 21 Baumkängurus. Längerfristig plane der Rostocker Zoo auch eigenen Beuteltier-Nachwuchs.Die zweijährige Kängurudame „Wimbe“ sei ein echter Glücksgriff.

„Baumkängurus sind eigentlich sehr schreckhaft, aber “Wimbe„ ist wohl eine Ausnahme“, sagte Kuratorin Antje Zimmermann. Das Tier habe bereits zutraulichen Kontakt zu ihren Pflegern und erkunde ihr neues Zuhause mit großer Neugier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen