zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. September 2017 | 07:03 Uhr

Rügen : Neuer Liegeplatz in Mukran

vom
Aus der Onlineredaktion

Schwerlast-Kai offiziell freigegeben. Zukunft vor allem im Offshore-Geschäft. Weitere Anbauten geplant

Im Sassnitzer Hafen Mukran Port auf Rügen ist gestern ein neuer Schwerlast-Kai offiziell freigegeben worden. Der 125 Meter lange Liegeplatz soll vor allem der Verschiffung von Offshore-Windkraftanlagen dienen.

Dazu sei der Kai mit einer Schwerlastplatte ausgestattet worden. So sollen auch mehrere Projekte parallel realisiert werden können. Durch die Wassertiefe von 12,50 Meter könnten auch Spezialschiffe anlegen.

Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) bezeichnete den Kai als „ein gutes Stück Zukunftssicherung“. Mit ihm vergrößere der Hafen die Chancen auf neue Aufträge, insbesondere im wachsenden Markt der Offshore-Windenergie.

Der Bau hat rund 5,1 Millionen Euro gekostet, von denen das Land 4,55 Millionen getragen habe. Die Arbeiten seien ausschließlich von regionalen Bauunternehmen durchgeführt worden.

Pegel übergab zudem einen Zuwendungsbescheid für den weiteren Hafenausbau. Für 4,4 Millionen Euro soll u. a. ein 145 Meter langer Kastenfangedamm entstehen. An dem Wellenbrecher sollen im Notfall auch Schiffe festmachen können, teilte das Ministerium mit. Außerdem soll die vorhandene Mole um 75 Meter verlängert und die Kennzeichnung von Untiefen durch Dalben verbessert werden. Vor allem kleinere Wartungsschiffe der Offshore-Anlagen sollen dadurch an ihren Liegeplätzen besser vor schlechtem Wetter geschützt sein. Das Land übernimmt den Angaben zufolge mit rund vier Millionen Euro den größten Teil der Baukosten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen