zur Navigation springen

Schweriner Maschinenbauer : Neuer Investor für Maplan noch in diesem Jahr

vom
Aus der Onlineredaktion

Keine Entscheidung nach Treffen des vorläufigen Gläubigerausschusses. Belegschaft drängt auf zügige Entscheidung

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 21:00 Uhr

Schwerins Maschinenbauer müssen sich noch gedulden: Eine Entscheidung über einen neuen Investor für die insolvente Maschinenfabrik steht weiter aus. Es gebe mehrere Interessenten, erklärte der Insolvenzverwalter, der Hamburger Rechtsanwalt Stephan Münzel gestern nach einem Treffen des vorläufigen Gläubigerausschusses. Es würden „intensive Gespräche“ mit Interessenten geführt. Nähere Angaben machte Münzel mit Verweis auf die Verhandlungen nicht. Das „für Schwerin wertvolle Unternehmen“ solle mit seinen 165 Beschäftigten erhalten werden. Das Unternehmen verfüge über „sehr gute Mitarbeiter“. Er gehe davon aus, dass über die Zukunft des Unternehmens „in den nächsten Wochen abschließend verhandelt“ werde. „Noch in diesem Jahr“ solle es eine Entscheidung geben, erklärte Münzel. Er habe „ein gutes Gefühl“, dass das auch gelänge. Die Beschäftigten drängten gestern mit einer Protestaktion vor dem Werktor auf eine zügige Entscheidung. Sie waren zuvor über den Verhandlungsstand informiert worden. Im Unternehmensumfeld heißt es, dass es sechs Interessenten für das traditionsreiche Unternehmen gibt. Das Unternehmen war offenbar u. a. nach Vertriebsproblemen zunächst 2016 und 2017 nochmals in die Insolvenz geraten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen