Tourismus MV : Neue Zielgruppen für Jugendherbergen

Kai-Michael Stybel
Kai-Michael Stybel

svz.de von
12. März 2016, 16:00 Uhr

Die Jugendherbergen des Landes verzeichnen für 2015 einen leichten Übernachtungsrückgang. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Landesverbandes des Deutschen Jugendherbergswerks rund 454 000 Übernachtungen gezählt. Das sind rund 5600 weniger als im Vorjahr. Dennoch zeigte sich Vorstand Kai-Michael Stybel mit dem Ergebnis zufrieden.

Um die Wirtschaftlichkeit zu stärken, wurden die Jugendherbergen in Born, Prora, Zingst und Mirow erstmals im Winter 2014/2015 geschlossen. Dies wirke sich auf die Ergebnisse aus. Die Auslastung der Einrichtungen sei 2015 gegenüber dem Vorjahr von 38,9 auf 42 Prozent gesteigert worden.

Das Jugendherbergswerk betreibt in Mecklenburg-Vorpommern 25 Jugendherbergen, darunter sieben Partnerhäuser. Nach Angaben Stybels, der seit Januar den Landesverband leitet, haben sich die klassischen Zielgruppen in den vergangenen Jahren stark verändert. Während weniger Schulklassen zu Klassenfahrten in die Jugendherbergen kämen, seien junge Familien mit Kindern der Wachstumsmotor. Deren Anteil liegt mit 30 Prozent inzwischen höher als der Schulklassenanteil mit 24 Prozent. Den Rückgang bei den Schulklassen führt Stybel auf Veränderung bei der Bezuschussung von Klassenfahrten sowie veränderten Dienstreiseregelungen für Lehrer und den demografischen Wandel zurück. Neben Schulklassen und Familien kommen Freizeitgruppen wie Sportvereine und Chöre und Einzelreisende in die Herbergen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen