zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

11. Dezember 2017 | 12:30 Uhr

Seewirtschaft : Neue Kai-Anlage für Wismar

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Weil der Umschlag steigt, braucht der Seehafen in Wismar mehr Platz.

svz.de von
erstellt am 28.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Der Seehafen Wismar wird aufgrund positiver Prognosen für den Umschlag mit Millionenaufwand erweitert. Geplant sind der Bau einer 332 Meter langen Kai-Anlage, 41 500 Quadratmeter befestigte Hafenerweiterungsfläche mit Gleisanschluss und eine Verbindungsstraße zum neuen Terminal, wie die Seehafen Wismar GmbH gestern mitteilte. Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) habe einen Förderbescheid über rund 21,9 Millionen Euro übergeben. Nach Angaben von Hafen-Geschäftsführer Michael Kremp sehen die Prognosen für den Seehafen Wismar Umschlagsteigerungen von derzeit 3,7 auf 6 Millionen Tonnen im Jahr 2030 vor.

Im Juni hatte Pegel zudem angekündigt, die Vertiefung der Hafenzufahrt zeitlich vorziehen zu wollen. Genting als neuer Eigner der Werft habe angekündigt, ab 2019/2020 jährlich ein bis zwei komplette Kreuzfahrtschiffe in Wismar bauen zu wollen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen