zur Navigation springen

Ab Dezember 2019 : Neue IC-Linie zwischen Rostock und Berlin

vom

Eine neue IC-Linie soll Rostock und Berlin ab Dezember 2019 im Zwei-Stunden-Takt verbinden. Das gaben Bahn-Chef Rüdiger Grube und Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) gestern in Schwerin nach einem Spitzentreffen bekannt. Die Linie soll demnach bis nach Dresden reichen. Das Angebot werde eng mit dem Nahverkehr in den beteiligten Bundesländern Sachsen, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern verzahnt und so für die Kunden besonders attraktiv, sagte Grube.

Sellering hatte zuvor das bestehende Angebot – ein Fernzug je Richtung zwischen Rostock und Berlin pro Tag – als unbefriedigend kritisiert. Alle anderen Verbindungen auf dieser Strecke sind Nahverkehrszüge. Die Bahnstrecke Berlin-Rostock war vor einigen Jahren mit Millionen-Aufwand für Tempo 160 ausgebaut worden.

Grube kündigte Investitionen in MV in Höhe von knapp 130 Millionen Euro in diesem Jahr und insgesamt 715 Millionen Euro bis 2020 an. Mehr als 600 Millionen Euro davon entfielen auf das Schienennetz, rund 41 Millionen auf Bahnhöfe und 46 Millionen auf Anlagen zur Energieversorgung, sagte er. Zu den wichtigsten Bauvorhaben gehörten die Modernisierung des Bahnhofs Warnemünde, auch um Kreuzfahrttouristen noch besser bedienen zu können. Umgebaut werden zudem die Bahnhöfe in Bad Kleinen und Neubrandenburg.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mai.2016 | 19:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen