zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 13:16 Uhr

Narren laufen zur Höchstform auf

vom

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2012 | 11:47 Uhr

Die fünfte Jahreszeit neigt sich dem Ende zu und die großen Höhepunkte werden in den nächsten Wochen in der so genannten „Eisbeinrepublik“ der Karnevalvereine gefeiert. Den Auftakt der großen Sitzungen und des Kinderkarneval machten am Wochenende die Vereine des SKV in Spornitz und des SCC in Suckow.
In Suckow hieß das Motto „Zu Gast sind Musical & Co – heut feiern wir ’ne Glitzershow“. Da der Präsident Eckard Buß derzeit einen Kuraufenthalt absolviert, war die Frage, wer ihn ersetzen könnte. Der Elferrat machte Anja Prange zum Conférencier des Abends. Zum närrischen Brauchtum hat Anja eine gute Beziehung, war sie doch in der 27. Session bereits die Prinzessin und so hatte sie nach eigener Aussage auch kein Lampenfieber. Und in der Tat, sie vertrat den Präsidenten bestens.

Rund 550 Einwohner leben in der Gemeinde und da ist es schon erstaunlich, dass es seit nunmehr 29 Jahren gelingt, jährlich mehrere Karnevalsitzungen auf die Beine zu stellen. Und jede dieser Veranstaltungen wird komplett aus eigenen Kräften abwechslungsreich gestaltet. Neben dem Elferrat und der Funkengarde sind es die Suckower Sängerknaben, das Ballett, „De fleigenden Mannslüüd“ und „Die jungen Wilden“ sowie die Showtanzgruppe und die vier Muskelmänner, die mit ihren Darbietungen das Publikum begeistern. Auch wenn am vergangenen Sonnabend einige Plätze leer blieben, so sind die folgenden Veranstaltungen bereits stärker gefragt.

Dass das Motto vom Publikum angenommen wurde, zeigte sich an phantasievollen Ideen. Viele hatten sich dem Motto gemäß kostümiert, sogar in vollem Farbton der berühmten Blue Man Group waren einige Gäste erschienen. Der SCC hatte fast alle Brauchtumsformen des Karneval im Programm. Die Funkengarde, trainiert von Nadin Langer, in ihren traditionellen Petticoats ist stets eine Augenweide.
Was Erika Sahlmann als Trainerin mit ihren Ballettdamen jedes Jahr präsentiert, verdient Hochachtung. Die 68-Jährige ist seit Bestehen des SCC dabei und trainiert nicht nur das Ballett, sondern sie tanzt mit den Jüngeren und entwickelt eigene Choreografien. Die jungen Wilden, trainiert von Anett Langer, kamen diesmal als züchtige Nonnen daher, die - wie konnte es anders ein – nach wenigen Minuten das keusche Gewand ablegten und das Publikum mit ihren Tänzen begeisterten. Alle Jahre überrascht Sabine Gothan mit ihren Damen der Showtanzgruppe. In diesem Jahr bot die Truppe einen Ausschnitt aus „König der Löwen“. Nicht nur die Choreografie, auch die Kostüme waren bestens gelungen. Einer guten Tradition folgend und sehr beliebt in Suckow ist am Ende jeder Show die Hitparade. Auch in diesem Jahr waren – von Volksmusik über Partyhits bis Pop-Musik – alle Genres vorhanden. Lady Gaga war mit Carina und Janet gleich doppelt vertreten und die Hermes House Band mit Anja. Anett und Sandra sorgten für die richtige Stimmung. Mit alten Volksliedern, frisch aufpoliert, interpretierten sie die Titel von Heidis Erben. Anja, Jenny und Volker schlüpften in die Rollen von Franzi, Vroni und Marie und sorgten mit einstigen Hits der Großeltern für eine Wiederbelebung der Volksweisen.

Und, wer weiß: Wenn der dienstälteste Präsident der Region im nächsten Jahr sein 30. Thronjubiläum feiert, kann er mit Anja Prange vielleicht die erste Präsidentin im Suckower Club präsentieren…? Ihr Debüt als Conférencier bestand sie jedenfalls prima.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen